Fischfang mit verbotenen Mitteln

 

Bei der Kontrolle eines Fischerbootes an der Küste der Insel La Gomera wurde die Verwendung verbotener Mittel beim Fischfang festgestellt …

Polizisten der Guardia Civil, die dem Naturschutzdienst (SEPRONA) der Insel La Gomera angehören, führten in einer gemeinsamen Aktion mit dem Seefahrtsdienst der Guardia Civil und der Fischereiinspektion der Regierung der Kanarischen Inseln eine Kontrolle bei einem Fischerboot durch. Es stand im Verdacht, vor der Insel La Gomera mit illegalen Fangmethoden zu fischen.

Laut einer Presseinformation der Guardia Civil vom vergangenen Montag wurde ein Boot beobachtet, das im südlichen Teil der Insel mit Fisch- und Garnelenreusen arbeitete. Da der Verdacht bestand, dass es mit illegalen Fangmethoden fischte, wurde das Boot, als es im Hafen von Playa Santiago ankam, inspiziert. Darüber hinaus wurde die Besatzung aufgefordert, die illegale Fanggerät vor der Küste von La Gomera zu heben.

Dabei wurden zwei große Fischreusen (an der Küste der Insel La Gomera verbotenes Fanggerät), fünf Garnelenreusen (aus Kunststoff), 65 Kilo Fisch und drei Buzios (verbotene Art) beschlagnahmt. Der Fisch wurde an mehrere Seniorenzentren auf der Insel La Gomera geliefert.

Der Einsatz dieser Art von Reusen ist in den Gewässern um La Gomera verboten. Er wird im Seefischereigesetz des Staates als schwerer Verstoß eingestuft und kann zu Sanktionen zwischen 601 und 60.000 Euro führen. Die Beamten der Guardia Civil brachten die verschiedener Verstöße gegen die geltenden Vorschriften für die Fischerei zur Anzeige.

Dem ging voraus, dass im Februar zwischen der Playa von La Rajita und La Dama, südlich der Insel La Gomera, eine illegales Fischerreuse mit 288 Kilogramm Fisch mit einer Ortungsboje in etwa 100 Metern Tiefe gefunden wurde. Seitdem fand in dem Gebiet eine Beobachtung statt, da vermutet wurde, dass weitere Reusen gefunden werden könnten. Nach der Presseinformation der Guardia Civil gibt es Anzeichen dafür, dass es sich in beiden Fällen um die gleichen Personen handelt.


Die aktuellsten News: