Straßensanierungen Teneriffa

Der Regierungsrat des Cabildo von Teneriffa hat am Dienstag die Projekte und Vertragsunterlagen von vier Projekten zur Sanierung von Inselstraßen im Norden und Süden der Insel genehmigt …

Der für diesen Bereich zuständige Inselrat, Enrique Arriaga, erklärte dazu, dass die Spezialisten weiterhin durch Telearbeit mit den verschiedenen Dossiers beschäftigt seien, um sie nach Abschluss der vom Alarmzustand verordneten Aussetzung der Fristen bereitzustellen und die öffentlichen Wettbewerbe initiieren zu können.

Der Gesamtbetrag der genehmigten Angebote beträgt 5.150.905 Euro. Geplant sind die Sanierung der Straßenoberfläche der TF-13 (Via de Ronda, in La Laguna), der TF-333 (La Orortava - Puerto de La Cruz - Los Realejos); der TF-335 (Los Realejos) und der TF-61 (Güímar).

Der Inselrat erklärte, dass es neben diesen bereits genehmigten Arbeiten noch zwei weitere sehr wichtige Arbeiten gäbe, die vor fast einem Monat vom Regierungsrat der Insel genehmigt worden seien und die eine Gesamtinvestition von 32 Millionen in zwei Straßenbelagssanierungen auf der TF-1, der Südautobahn, und der TF-5 im Norden beinhalten würden.

Alle diese Arbeiten sollen nach Aussage Enrique Arriagas dazu dienen, öffentliche Verfahren aufrechtzuerhalten, damit nach dem Alarmzustand und wenn die Aussetzung der Fristen aufgehoben ist, alle diese Arbeiten ausgeschrieben werden könnten. Diese seien notwendig und würden dazu beitragen, die Folgen dieser Krise auf die Beschäftigung und die Wirtschaftstätigkeit zu lindern.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv