Tagesmeldungen am 21.03.2020

Eine Zusammenstellung der Kurzmeldungen des Tages vom 21.03.2020 bei Teneriffa-heute, dem Info-Portal der Kanarischen Inseln …

 22 h | Kanaren |  Der spanische Regierungspräsident Pedro Sánchez erklärte während seiner Ansprache in La Moncloa am heutigen Samstagabend, dass der schlimmste Moment der Krise noch bevorstehe und forderte Mut angesichts der kommenden Welle des Virus. Spanien habe dafür die härtesten Sicherheitsmaßnahmen in Europa und in der Welt getroffen.

 15 h | Teneriffa |  Das kanarische Gesundheitsministerium ruft diejenigen auf, die kürzlich mit dem Institoto de Mayores y Servicios Sociales (Imserso) von Teneriffa ins Baskenland und nach Galizien gereist sind, sich an die Telefonnummer 900 112 061 zu melden, da bei diesen Reisenden mehrere positive Fälle des Coronavirus aufgetreten sind.

 14 h | Kanaren |  Das kanarische Gesundheitsministerium veröffentlichte am heutigen Samstag die bis gestern 21.00 Uhr registrierten Fälle. Insgesamt wurden 348 Fälle des Coronavirus COVID-19 auf den Kanarischen Inseln erfasst. Davon mussten 139 ins Krankenhaus eingeliefert werden. 29 Personen mussten auf eine Intensivstation verlegt werden. Die Statistik umfasst 7 Verstorbene, alle mit einer Vorerkrankung und sechs von ihnen im fortgeschrittenen Alter. Nach Inseln betrachtet, waren es bisher auf Teneriffa 219 Fälle, auf Gran Canaria 97, auf La Gomera 3, auf La Palma 11, auf Lanzarote 4, auf Fuerteventura 13 und auf El Hierro 1.

 12 h | Spanien |  Das spanische Gesundheitsministerium hat am heutigen Samstag insgesamt 24.926 Fälle von Coronaviren bestätigt, davon 4.946 neue Fälle und 1.326 Todesfälle. 1.612 Patienten befinden sich auf der Intensivstation, 471 mehr als am gestrigen Freitag. Insgesamt 2.125 Patienten sind bereits genesen.

 12 h | Teneriffa |  #QuédateEnCasa – Bleib zu Hause: Das Auditorio de Tenerife ermöglicht es, dass die an die Wohnung gebundenen Zuschauer diesen Samstag und Sonntag jeweils um 19.30 Uhr die Ópera de Tenerife mit L'elisir d'amore von Donizetti über Facebook genießen können.

 11 h | Teneriffa |  Die Guardia Civil hat einen Pkw-Fahrer und seine drei Mitfahrer ermittelt, die am Donnerstag während des Gesundheitsalarms durch Tacaronte fuhren und sich dabei mit einem Mobiltelefon filmten, wie sie die Einwohner im Zusammenhang mit der Gesundheitssituation verspotteten. Das von ihnen aufgenommene Video wurde später in verschiedene soziale Netzwerke hochgeladen. Jetzt müssen sie mit Strafen wegen Verkehrsgefährdung und Ungehorsam gegen die Staatsgewalt rechnen.

 00 h | Kanaren-Wetter |  lesen Sie hierzu >>> Wechselhaftes Wetter macht den Abschied leichter


Die aktuellsten News: