Tagesmeldungen am 19.03.2020

Eine Zusammenstellung der Kurzmeldungen des Tages vom 19.03.2020 bei Teneriffa-heute, dem Info-Portal der Kanarischen Inseln …

 19 h | Kanaren |  In den Ankunftsbereichen aller Flughäfen der Kanarischen Inseln, die ihre Verbindungen zum Festland für die Dauer des Alarmzustandes aufrechterhalten, werden Temperaturkontrollen bei Passagieren und Besatzungsmitgliedern durchgeführt, um mögliche infizierte Personen zu erkennen. Mit Personen, die eine erhöhte Temperatur oder andere Symptome wie Husten aufweisen, wird eine Probe vor Ort genommen und sofort getestet. Sie können dann unter Quarantäne nach Hause gehen. Die Ergebnisse werden innerhalb von 10 Stunden erwartet.

 18 h | Spanien |  Etwa 20.000 Touristen übernachten in Hotels oder Mietunterkünften auf den Balearen, hauptsächlich auf Mallorca, und warten auf Flüge in ihre Herkunftsländer oder sind entschlossen, trotz des Alarmzustands, auf den Inseln zu bleiben.

 

 15 h | Spanien |  90 Länder verbieten derzeit den Spaniern die Einreise oder haben die Verbindungen mit Spanien wegen der Coronavirus-Epidemie ausgesetzt. Darüber hinaus verhängen 32 weitere Länder Quarantäneverfahren für Reisende aus Spanien.

 15 h | Kanaren |  Da in allen Krankenhäusern des Archipels Besuche bei Patienten eingeschränkt sind, setzt das Hospital Universitario Nuestra Señora de La Candelaria auf Teneriffa seit dem vergangenen Wochenende bereits den Vorschlag des Gesundheitsministeriums um, den Patienten freien Zugang zu den Fernsehdiensten während der Zeit des Alarms zu gewähren. Dies soll nun auf die übrigen Zentren ausgeweitet werden, die den Dienst bisher auf bezahlter Basis anbieten.

 14 h | Gran Canaria |  Am heutigen Vormittag wurde eine 61-jährige Frau in Los Cercadillos (Gemeinde La Aldea de San Nicolás) von einem großen Stein am Kopf getroffen und tödlich verletzt. Die Tote wurde von der Feuerwehr aus einem schwer zugänglichen Gebiet geborgen.

 12 h | Kanaren |  Das kanarische Gesundheitsministerium zeigt am heutigen Donnerstag insgesamt 220 Fälle des Coronavirus COVID-19 auf den Kanarischen Inseln an. Es wurden insgesamt 82 Personen ins Krankenhaus eingeliefert, von denen 23 auf die Intensivstation eingewiesen werden mussten. Die Zahl der geheilten Fälle liegt bei 9und die der Todesfälle bei 3. Während es bisher auf Teneriffa insgesamt 143 Fälle, auf Gran Canaria 55, auf auf Fuerteventura 11, auf La Palma 5, auf La Gomera und Lanzarote je 3 Fälle gab, blieben die Inseln El Hierro und La Graciosa noch verschont.

 10 h | Spanien |  Der Allgemeine Rat der offiziellen medizinischen Vereinigungen Spaniens (CGCOM) hat die Durchführung eines dringenden Coronavirus-Tests für alle Mitarbeiter des Gesundheitswesens gefordert, bei denen der Verdacht besteht, dass sie sich infiziert haben könnten, da sie der Ansicht sind, dass die Sicherheit der Fachkräfte von wesentlicher Bedeutung ist, um diese Pandemie weiterhin zu bekämpfen.

 08 h | Kanaren |  Der spanische Wetterdienst Aemet hat am gestrigen Abend kurzfristig die Warnstufe Gelb wegen starken Windes für die Inseln La Gomera, Teneriffa und Gran Canaria erklärt. Sie gilt bis Donnerstag 12.00 Uhr. Es werden Böen bis 75 km/h erwartet.

 00 h | Kanaren-Wetter |  Bewölkt bis wechselnd bewölkt soll sich der Himmel am Donnerstag über den Kanarischen Inseln zeigen. Vor allem im Norden der bergigen Inseln wird schwacher bis mäßiger Niederschlag erwartet. Bei leichtem Calima werden auch die Höchsttemperaturen ansteigen. Mäßiger bis starker Nordwestwind soll am Nachmittag auf Nord drehen. Gelegentliche Böen von bis zu 70 km/h sind auf Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa und La Gomera möglich.

 00 h | Kanaren |  Die vom kanarischen Gesundheitsministerium wegen des Coronavirus COVID-19 eingerichtete Betreuungsnummer 900 112 061 steht für alle bereit, die aufgrund von Symptomen wie Husten, Fieber, Kopfschmerzen oder Atembeschwerden den Verdacht auf Coronavirus haben. Das Telefon 1-1-2 ist nur für Notfälle gedacht. Allgemeine Informationen entnehmen Sie bitte den offiziellen Quellen.


Die aktuellsten News: