Tagesmeldungen am 16.03.2020

Eine Zusammenstellung der Kurzmeldungen des Tages vom 16.03.2020 bei Teneriffa-heute, dem Info-Portal der Kanarischen Inseln …

 22 h | Kanaren-Wetter |  Küstenwarnung der Stufe Gelb ist von Montag 18 Uhr bis Dienstag 4.00 Uhr für die Insel La Gomera, den Westen, Süden und Osten Teneriffas sowie den Westen, Süden und Osten Gran Canarias angesagt. Es wird Wind der Stärke 7 im Kanal Anaga-Agaete, im Südosten und Nordwesten Teneriffas, in La Gomera sowie im Westen und Südosten Gran Canarias erwartet.

 22 h | Kanaren |  Allein an diesem Montag standen 947 internationale, nationale und interinsulare Flüge auf den Kanarischen Inseln auf dem Programm. Bis 18.00 Uhr wurden 259 der 829 geplanten Flüge gestrichen, jeder dritte auf eigene Initiative der Fluggesellschaften und Reiseveranstalter oder aufgrund der Beschränkungen, die mehrere Länder für den Flugverkehr mit Spanien vorsehen.

 21 h | Kanaren |  Von kanarischer Seite aus wird der spanischen Regierung vorgeschlagen, dass die Einreise von Passagieren aus dem restlichen Spanien auf die Inseln über den Luftweg beschränkt wird und nur Schiffe mit Waren von der Halbinsel einreisen dürfen.

 20 h | Spanien |  Die spanische Regierung hat am heutigen Montag erklärt, die Kontrollen an den Landgrenzen wieder einzuführen. Ab heute um Mitternacht wird der Zugang nach Spanien nur noch spanischen Staatsbürgern, in Spanien ansässigen Personen, Grenzgängern, Personen, die höhere Gewalt oder eine Notlage nachweisen können, sowie dem Transport von Gütern gestattet.

 19 h | Kanaren |  Das kanarische Gesundheitsministerium verzeichnete am Montag um 12.00 Uhr 111 aktive Fälle von COVID-19 auf den Kanarischen Inseln. Von der Gesamtzahl der aktiven Fälle befinden sich 40 Personen im Krankenhaus und neun auf der Intensivstation. Die Bevölkerung wird dringend aufgefordert, die Anweisungen der Behörden für den Hausarrest zu befolgen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Außerdem wird dazu aufgerufen, Blut zu spenden, um Engpässe zu vermeiden.

 17 h | Kanaren |  >>> Medikamente ohne Rezept aber mit Gesundheitskarte

 15 h | Europa |  >>> Austrien Airlines und die Lufthansa Group reduzieren

 14 h | Europa |  Vom 21. März bis mindestens 17. April will die Fluggeselschaft Norwegian einen reduzierten Flugplan umsetzen, der die Streichung von 85 Prozent seiner Flüge sowie die vorübergehende Entlassungen von fast 90 Prozent der Belegschaft vorsieht. Norwegian hat bereits eine beträchtliche Anzahl seiner Flüge eingestellt, wolle aber sicherstellen, dass die Kunden sofort zu ihren Heimatzielen zurückkehren können. Kunden, die direkt von Streckenänderungen und -streichungen betroffen sind, werden von Norwegian per SMS oder E-Mail kontaktiert.

 13 h | Spanien-Balearen |  Die Regierung der Balearen forderte am heutigen Montag nationale und internationale Touristen auf den Balearen auf, den Archipel zu verlassen und sprach sich für die geordnete Schließung von Hotels aus, bis der durch das Coronavirus verursachte Gesundheitsnotstand überwunden ist.

 12 h | Spanien |  Der chinesische Außenminister Wang Yi erklärte am Sonntag, dass China beschlossen habe, benötigte medizinische Hilfsgüter nach Spanien zu schicken und Handelskanäle zu öffnen, damit Gesundheits- und Schutzgüter dringend importiert werden können, um mit dem Coronavirus fertig zu werden.

 11 h | Kanaren |  >>> Fluggesellschaft Vueling zur Leistung aufgefordert

 10 h | Kanaren |  Mehr als 1000 Militärangehörige der UME werden am heutigen Montag in den Gemeinschaften Madrid, Guadalajara, Sevilla, Malaga, Gran Canaria, Teneriffa, Valencia, La Rioja, Huesca, Teruel, León Valladolid und Burgos für Überwachungsmissionen und zur Desinfektion von Infrastrukturen zum Einsatz kommen.

 00 h | Kanaren-Wetter |  Im Norden der bergigen Inseln soll der Himmel am Montag bewölkt sein, zum Abend hin sogar bedeckt. Leichter Regen, der am Nachmittag nachlassen soll, kann in den mittleren Höhen auch mäßig sein. Auf Lanzarote und Fuerteventura soll bewölkter Himmel auch überwiegen und am Nachmittag bedeckt sein. Regen kann nicht ausgeschlossen werden und wird dann eher schwach sein, besonders am Morgen im Norden. Während sich die Temperaturen kaum verändern, muss am Montag mit mäßigem bis starkem Wind aus Nordost gerechnet werden. Starke Böen können an den Südost- und Nordwesthängen der bergigen Inseln sowie in höheren Lagen auch 70 km/h überschreiten.

 00 h | Kanaren |  Die vom kanarischen Gesundheitsministerium wegen des Coronavirus COVID-19 eingerichtete Informations- und Betreuungsnummer 900 112 061 ist für ALLE diesbezüglichen Fragen zuständig. Diese Linie wurde verstärkt (mehrsprachig), um all jenen zu helfen, die Symptome (wie Husten, Fieber, Kopfschmerzen oder Atembeschwerden) haben und mit Menschen in Kontakt waren, die in Risikogebiete wie Madrid, das Baskenland oder Italien gereist sind. Über diese Nummer wird die Durchführung von Tests beurteilt und organisiert. Das Telefon 1-1-2 ist nur für Notfälle gedacht.


Die aktuellsten News: