Flugverkehr Kanaren

Die kanarische Regierung hat sich mit der Fluggesellschaft Vueling in Verbindung gesetzt, damit die Flugstreichungen aufgrund der Coronavirus-Krise keine Auswirkungen auf die Passagiere der Inseln haben, die von der Halbinsel zurückkehren wollen …

Aufgrund der Annullierungen zahlreicher Flüge durch Vueling haben viele kanarische Einwohner, die auf die Inseln zurückkehren wollen, keine Möglichkeit zur Rückkehr. Deshalb hat sich das Ministerium für öffentliche Arbeiten, Verkehr und Wohnungsbau der kanarischen Regierung am gestrigen Sonntag an die oberste Leitung dieser Gesellschaft gewandt. Es hat verlangt, dass diese Passagiere, die auf den Kanarischen Inseln ansässig sind und sich auf verschiedenen Flughäfen der Halbinsel befinden, so schnell wie möglich umgesiedelt werden, um ihre baldige Ankunft auf dem Archipel zu gewährleisten.

Vueling hatte zwischen Samstag und Sonntag 24 Flüge zwischen den Kanarischen Inseln und der Halbinsel gestrichen, wodurch Hunderte von Bewohnern der Inseln ohne die Möglichkeit der Rückkehr in ihre Heimat bleiben. Am Sonntag war der schlimmste Tag mit bis zu 15 Annullierungen, von denen vor allem die Flughäfen von Gran Canaria, Teneriffa-Nord und Lanzarote betroffen waren. Hier sollten Flüge von Zielen wie Bilbao, Barcelona, Malaga oder Asturien ankommen. Die Annullierungen wiederholen sich auf allen Strecken dieser Fluggesellschaft, die bereits die Vorlage einer Akte zur Verordnung über die befristete Beschäftigung (ERTE) angekündigt hat.

Angesichts des Schadens, den diese Annullierungen den Passagieren der Kanarischen Inseln zufügen, hat die Regionalregierung die Verantwortlichen von Vueling aufgefordert, ihnen alle möglichen Einrichtungen anzubieten, bis sie auf andere Flüge verlegt werden. Vueling sei verpflichtet, alle notwendigen Ausgaben zu übernehmen, um zu gewährleisten, dass diese Reisenden alle notwendigen Annehmlichkeiten für ihre Rückkehr auf die Kanarischen Inseln erhalten, indem sie für ihre Unterkunft und Verpflegung für die Stunden oder Tage, die sie auf die Rückkehr in ihre Heimat auf den Inseln warten müssen, bezahlen.

Inzwischen wurde bekannt, die Aktien der Fluggesellschaft IAG am heutigen Montagmorgen um 18,91 Prozent abgestürzt sind, nachdem sie angekündigt hatte, dass sie ihre Kapazitäten im April und Mai aufgrund des Coronavirus um 75 Prozent reduzieren und Verträge vorübergehend aussetzen werde, um Kosten zu sparen. IAG besteht aus British Airways (BA), Iberia, Vueling und Aer Lingus und plant den Kauf von Air Europa.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv