Natur und Umwelt Teneriffa

Der Bereich Umwelt und Sicherheit der Inselregierung Teneriffas bearbeitete im Jahr 2019 mehr als 700 Anzeigen wegen entsprechender Verstöße …

Die zuständige Inselrätin, Isabel García, schätzt die sanktionierende Arbeit und hält es für wichtig, dass sowohl Einheimische als auch Touristen die Grenzen ihrer Aktivitäten in diesem Bereich kennen und respektieren, da nur so Fortschritte beim Schutz der Natur erzielt werden könnten.

Der Bereich Natur und Umwelt hat die Aufgabe, die Einhaltung der bestehenden Vorschriften in den geschützten Naturräumen zu gewährleisten.

Die größte Zahl der im Jahr 2019 eingegangenen Anzeigen beziehen sich auf die unbefugte Waldnutzung, Verstöße beim Brandschutz, unbefugtes Abholzen oder Beschneiden, unbefugtes Jagen und verschiedene unerlaubte Handlungen in Erholungs- und Campinggebieten, die 30 Prozent der insgesamt eingereichten Anzeigen ausmachen.

Aber auch der motorisierte Verkehr auf Waldwegen ohne Genehmigung macht einen hohen Anteil aus. Dazu kommen Nichteinhaltung der regionalen Jagdordnung und die Jagd während der Schonzeiten.

Die häufigsten Anzeigen betreffen die Umwandlung von Land durch Arbeiten, Bauten, Gebäude und Anlagen ohne entsprechende Genehmigung sowie die Deponierung und Ablagerung von Materialien und Abfällen.

Zu den Angelegenheiten, die der Sanktionskompetenz des Bereichs Umwelt und Sicherheit der Inselregierung Teneriffas unterliegen, gehören Fragen der Jagd, der geschützten Naturräume, der Forstdienste, der Viehwege und Weiden, des Umweltschutzes sowie der Verwaltung und Erhaltung des Teide-Nationalparks.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv