Kanaren Flugverkehr

Auch zwischen Deutschland und den Kanarischen Inseln sollen neue Flugverbindungen geschaffen werden …

Das Ministerium für Tourismus, Industrie und Handel der kanarischen Regierung wird in den nächsten Tagen eine öffentliche Ausschreibung für die Vergabe von 20 neuen Flugrouten veröffentlichen. Der Archipel soll mit europäischen Städten verbunden werden, mit denen die Inseln derzeit noch keine direkten Verbindungen haben.

Der Gesamtbetrag der neuen Ausschreibung, die im Rahmen des Flugentwicklungsfonds stattfinden soll, beläuft sich auf 3,5 Millionen Euro. 20 Strecken mit Städten in Deutschland, Großbritannien, Norwegen, Irland, Frankreich, Italien, Österreich, Polen und Ungarn werden in diesem Rahmen voraussichtlich Anfang nächster Woche öffentlich ausgeschrieben.

Nach den Worten der Ministerin für Tourismus, Industrie und Handel, Yaiza Castilla, soll dies die Anbindung der Inseln in einer Zeit fördern, in der Fluggesellschaften schließen und sich weltweit die Geschäftsmodelle im Luftverkehr ändern. Dazu gehörten auch die Situation des Brexit und die Wiedereröffnung konkurrierender Reiseziele.

Die Kanarischen Inseln sind nach Aussage der Ministerin ein führendes Reiseziel, das für die Fluggesellschaften profitabel, aber derzeit von einer Neuausrichtung des Luftfahrtsektors auf globaler Ebene betroffen sei. Sie wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass von den zehn großen Unternehmen, die vor zwölf Jahren auf den Kanarischen Inseln tätig waren, heute nur noch vier übrig geblieben seien.

Der Flugentwicklungsfonds ist ein Anreizprogramm der kanarischen Regierung für die Einführung neuer Fluglinien, das 2014 von der Europäischen Kommission genehmigt wurde. Bisher haben neun Fluggesellschaften von den Anreizen dieses Programms profitiert (Vueling, Smart Wings, Ryanair, Primera Air, Wizz Air, Norwegian, Binter Canarias, EasyJet und Volotea).

Der Fonds ist mit 10 Millionen Euro ausgestattet, um bis zu 50 Prozent der Flughafengebühren, die von den Unternehmen, die neue Strecken mit den Kanarischen Inseln einrichten, für einen Zeitraum von einem bis drei Jahren zu subventionieren.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv