Präsentation TFsismozon

Das von INVOLCÁN entwickelte Projekt TFsismozon soll in städtischen Gebieten Teneriffas angewendet werden, um die Prävention gegen seismische und vulkanische Risiken weiter zu verbessern …

Fünfzehn Wissenschaftler des Instituto Volcanológico de Canarias (INVOLCAN) haben in den Monaten Juni, Juli und August 2019 Hunderte von seismischen Geräuschmessungen an 453 ausgewählten Beobachtungspunkten in San Cristóbal de La Laguna und seiner Umgebung durchgeführt.

Diese Studie wurde am heutigen Donnerstag im Festsaal des Cabildo Insular von Teneriffa im Beisein des Inselpräsidenten Pedro Martín, des Bürgermeisters von La Laguna, Luis Yeray Gutiérrez, und des Direktors der Vulkanüberwachung von INVOLCAN, dem Seismologen und wissenschaftlichen Verantwortlichen des Projekts TFsismozon, Luca D'Auria, vorgestellt.

„Wir dürfen nicht vergessen, dass wir auf Vulkanen leben“, betonte Pedro Martín. Deshalb müssten alle Aktivitäten untersucht werden, die in der Umgebung auftreten könnten. Falls es irgendwann zu einem Ausbruch komme, müsse man wissen, wie gehandelt werden muss, um mögliche Auswirkungen auf die Menschen und ihre Umwelt zu reduzieren. Der Präsident versicherte, dass dieses Projekt eine sehr reiche Informationsbasis biete. Damit könne man Pläne anpassen, Maßnahmen ergreifen und auf Situationen vorbereitet sein, die auf der Insel nicht unmöglich seien.

Während dieser dreimonatigen wissenschaftlichen Kampagne nahmen acht Universitätsstudenten der Universität Complutense Madrid (UCM) und der britischen Universitäten Liverpool, Coventry und Plymouth an der Studie teil.

La Laguna könne aus Sicht des Kulturerbes als das Juwel in der Krone der Insel Teneriffa bezeichnet werden. Daher sei der Beginn dieser Studien gerade in dieser Stadt sehr zeitgemäß, denn es würden eine Menge sensibler Informationen geliefert werden, die für die Planungs- und Verwaltungspolitik dieses Erbes bedeutend seien, argumentierte Luis Yeray Gutiérrez, der Bürgermeister von San Cristóbal de La Laguna.

Diese wissenschaftliche Aktivität sei Teil des TFsismozon-Projekts, das auch in anderen städtischen Gebieten Teneriffas umgesetzt werden solle.

Das Hauptziel des TFsismozon-Projekts bestehe darin, eine seismische Mikrozonierung der städtischen Gebiete der Insel durchzuführen, um die Verstärkung der seismischen Erschütterungen während eines Erdbebens als Folge der lokalen geologischen und geotechnischen Eigenschaften zu bewerten.

Außerdem gehe es um die Bestimmung der Schwingungsfrequenzen der Gebäude in den städtischen Gebieten. Aus diesem Grund würden in der zweiten Phase dieses Projekts, die in Kürze beginnen werde, Schwingungsfrequenzmessungen in einigen Gebäuden von öffentlichem und kulturellem Interesse im Stadtgebiet von La Laguna durchgeführt. Die erzielten Ergebnisse würden dazu beitragen, alle notwendigen Präventivmaßnahmen zu ergreifen, um potenzielle Schäden stärker zu vermindern, die der Reichtum des historischen städtischen Erbes von San Cristobal de La Laguna erfahren könnte.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv