Qualitätsprogramm für Puerto de la Cruz

Beim Qualitätsprogramm für Puerto de la Cruz handelt sich um eine Initiative, mit der die Wettbewerbsfähigkeit der mit dem Tourismussektor verbundenen Einrichtungen in Bereichen wie neue Technologien, Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit verbessert werden soll …

In diesem Jahr hat das Programm nach einem Bericht im Diario de Tenerife 13 Aktivitäten durchgeführt, an denen insgesamt 264 Personen aus den Unternehmen und Fachleuten der Touristenstadt teilgenommen haben.

Danach haben sich im Jahr 2019 fast einhundert Unternehmen aus Puerto de la Cruz dem Qualitätsprogramm angeschlossen. Seit 2013 soll damit die Wettbewerbsfähigkeit des mit dem Tourismus verbundenen Unternehmenssektors gefördert werden. Initiiert wird es vom Stadtplanungskonsortium für die Sanierung der Touristenstadt, das von der Inselregierung Teneriffas, der Stadtverwaltung von Puerto de la Cruz, der Regierung der Kanarischen Inseln und der spanischen Zentralregierung gebildet wird.

Die allgemeine Bilanz dieses Programms, das in den Modernisierungs- und Verbesserungsplan von Puerto de la Cruz (PMM) aufgenommen wurde, ist nach diesem Bericht sehr positiv und endet mit der Teilnahme von 93 Unternehmen und Fachleuten des Sektors, von denen 41 das Qualitätszeichen „Touristische Qualitätsengagement“ haben.

Dieses vom Konsortium finanzierte Programm soll ein Anreiz für Unternehmen sein zu lernen, wie soziale und technologische Veränderungen die Unternehmensleistung beeinflussen und zu einem Rückgang der Wettbewerbsfähigkeit führen können, wenn sie keine Maßnahmen zur Verbesserung der Situation ergreifen. Die Mitgliedsorganisationen erhalten hoch spezialisierte Beratung, bedarfsorientierte Trainingsmaßnahmen und kostenlose Workshops. Dies ist wahrscheinlich das bedeutendste Programm zur Belebung des Unternehmenssektors in Puerto de la Cruz, das entwickelt wurde.

Die Maßnahmen wurden in drei Hauptblöcken konzentriert: Management, Innovation und Nachhaltigkeit. In diesem Jahr wurden Schulungen

  • zum Management von Kundenfeedback
  • zu Maßnahmen in den Bereichen Marketing, Social Network Management und Anti-Marketing
  • zur Aufmerksamkeit für Menschen mit funktionaler Verschiedenheit
  • zur Förderung der deutschen dualen Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe
  • zur Cybersicherheit
  • zur Einhaltung neu eingeführter Vorschriften oder Maßnahmen im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeitsstrategie und den Zielen der nachhaltigen Entwicklung (ODS)

durchgeführt.

Zur Entwicklung einer Strategie der Sensibilisierung und der Milderung des Kohlenstoff-Fußabdrucks wurde eine Aufforstungsaktivität in den Bergen Teneriffas im dritten Jahr in Folge fortgesetzt. Daran haben mehr als dreißig Personen teilgenommen, darunter Angestellte, Unternehmen und Fachleute aus dem Tourismussektor. Während dieser Veranstaltung wurden in der Nähe der Casa Forestal von La Esperanza etwa 300 Bäume gepflanzt. Für das Jahr 2020 plant das Stadtplanungskonsortium weitere ähnliche Maßnahmen zur Entwicklung der Linien, die das PMM als Umweltaktionen definiert.

Die Förderung von Unternehmensführung, Kundenerfahrung, Innovation und Nachhaltigkeit werden die wesentlichen Pfeiler sein, die das Programm für 2020 als Teil des PMM-Modernisierungsprozesses vorschlägt. Dabei ist die Teilnahme eines Geschäftsnetzwerks, das sich zunehmend mit den Veränderungen und neuen Konsumgewohnheiten der Kunden sowie neuen Geschäftstrends vertraut machen muss, unerlässlich.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv