Guayota Teneriffa Kanaren

GUAYOTA – die wöchentliche Übersicht der Erdbeben- und Vulkanüberwachung für die Insel Teneriffa vom 29. November 2019 …

Das vulkanische Farbschema des Notfallplans für vulkanische Gefahr auf den Kanarischen Inseln (PEVOLCA) steht auch in dieser Woche auf Grün. Es liegen also keine Einschränkungen wegen vulkanischer oder Erdbebenaktivitäten vor.

In der vergangenen Woche wurden durch das Instituto Volcanológico de Canarias (INVOLCAN) 27 Erdbeben auf der Insel Teneriffa und in unmittelbarer Nähe registriert. Dabei lag das Beben mit der höchste Stärke von 2,4 im Atlantik zwischen den Inseln Teneriffa und Gran Canaria.

Wenn Sie sich die konkreten Werte der Woche ansehen möchten, dann können Sie hier die PDF-Datei von Guayota-Teneriffa laden (1,1 MB). Unter der gleichen Adresse finden sie wöchentlich die aktuellste Ausgabe der Übersicht, die jeweils freitags herausgegeben wird.

Der Teide auf Teneriffa ist mit 3.718 Metern der höchste Berg der Kanarischen Inseln. Es gibt auch im übrigen Spanien keinen höheren. Er gilt als aktiver Vulkan, ist aber im Jahr 1798 zum letzten Mal ausgebrochen. Der letzte Ausbruch eines Vulkans auf Teneriffa erfolgte im Jahr 1909. Dabei handelte es sich um den Chinyero.

Da Teneriffa darüber hinaus in einem Erdbebengebiet liegt, findet auf der Insel eine ununterbrochene Erdbeben- und Vulkanüberwachung statt.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv