2017 10 10 Carles Puigdemont 2016

Carles Puigdemont. Foto © Wikimedia

In der national und international mit Spannung erwarteten Rede vor dem katalanischen Parlament forderte der regionale Regierungschef Carles Puigdemont am heutigen Abend die Unabhängigkeit von Spanien, sprach sich aber zugleich für einen Dialog mit dem restlichen Spanien aus. Er sei überzeugt, dass der Konflikt mit Spanien auf dem Verhandlungsweg gelöst werden könne. Er rief die spanische Zentralregierung zum Dialog auf und sprach sich für internationale Vermittlung aus.
Bei dem am 1. Oktober in Katalonien durchgeführten Referendum, das die spanische Zentralregierung als rechtswidrig bezeichnet, hatten sich 90 Prozent der Teilnehmer für eine Unabhängigkeit Kataloniens ausgesprochen. Während die Wahlbeteiligung bei 43 Prozent gelegen haben soll, hatten viele Gegner einer Unabhängigkeit das Referendum boykottiert. Zugleich blieben aber auch viele aus Angst der Abstimmung fern.