Grippeschutzimpfung Kanarische Inseln

Die kanarische Gesundheitsministerin ruft die besonders gefährdeten Personen dazu auf, sich vor der beginnenden Grippe-Saison mit einer Impfung zu schützen …

Die Gesundheitsministerin Teresa Cruz Oval präsentierte am heutigen Dienstag gemeinsam mit der Generaldirektorin für öffentliche Gesundheit, Concepción Gil Páez, die Grippeimpfkampagne für die Saison 2019-2020. Diese wird am kommenden Montag, den 28. Oktober, in allen Gesundheitszentren der Kanarischen Inseln beginnen. Dafür wurden 255.000 Dosen Impfstoff für 1.350.850 Euro gekauft.

Teresa Cruz Oval verwies darauf, dass die Impfung gegen die Grippe ein wichtiges Maß für die öffentliche Gesundheit sei, da sie die Häufigkeit dieser Krankheit und ihre Dauer sowie die Auswirkungen, die sie jedes Jahr auf die Bevölkerung habe, verringere. Die Impfung könnte zwischen 75-80 Prozent der Todesfälle, die durch diese Krankheit verursacht werden, reduzieren. Für Spanien entspräche dies etwa 2.000 direkte Todesfällen pro Jahr.

Die Gesundheitsministerin führte an, dass es in der vergangenen Saison 2018-19 auf den Kanarischen Inseln mehr als 1.500 Krankenhausaufenthalte im Zusammenhang mit Grippe notwendig waren. Außerdem habe es 518 schwere Fälle gegeben, von denen 125 die Einweisung in die Intensivstation erfordert hätten und 68 Menschen gestorben seien. Von der Gesamtzahl der Todesfälle seien 89,2 Prozent nicht geimpft worden.

Nach den Ausführungen der Generaldirektorin der öffentlichen Gesundheit, Concepción Gil Páez, kommen drei inaktivierte Impfstoffen (Totimpfstoffe) in dieser Saison zum Einsatz:

  • Impfstoff für alle Personen unter 65 Jahren, die zu den Risikogruppen gehören
  • Impfstoff für Menschen ab 65 Jahren und ältere Menschen mit einem erhöhten Risiko für damit verbundene Komplikationen
  • Impfstoff, der speziell für schwangere Frauen entwickelt wurde.

Gil Páez wies darauf hin, dass die Influenza-Prävention im Wesentlichen die mit der Grippe verbundene Mortalität und Morbidität und die Auswirkungen der Krankheit auf die Gesellschaft reduzieren soll. Aus diesem Grund ziele sie in erster Linie darauf ab, Menschen zu schützen, die ein höheres Risiko für Komplikationen im Falle einer Grippe haben, diejenigen, die die Krankheit auf andere übertragen können, die ein hohes Risiko für Komplikationen haben, und diejenigen, die aufgrund ihrer Tätigkeit wesentliche Dienstleistungen in der Gesellschaft erbringen.

Mehr Informationen gibt es in spanischer Sprache im Internet unter www.canariasaludable.org


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv