2017 10 10  ophelia

Foto © National Hurricane Center

Das National Hurricane Center der USA hat bestätigt, dass sich die Wetterstörung „Ophelia“ zu einem tropischen Sturm entwickelt hat. Obwohl sich dieser nur rund 2.000 Kilometer von den Kanarischen Inseln entfernt im Atlantischen Ozean befindet, wird er nach Aussage der Meteorologen den Archipel nicht berühren. Mit derzeit 90 km/h Windgeschwindigkeit soll er in Richtung Nordspanien ziehen.
Ein weiteres Wetterphänomen soll die Inseln vor dem Tropensturm schützen: der Eintritt trockener afrikanischer Luft ab Mittwoch. Vor allem auf den Inseln Fuerteventura und Lanzarote, wo die Temperaturen 35 Grad Celsius übersteigen könnten, schließen Experten gelbe Warnhinweise wegen der hohen Temperaturen am Donnerstag nicht aus.