Rettungshubschrauber La Palma

In der Caldera de Taburiente, El Paso, informierten deutsche Wanderer den Rettungsdienst, weil einer von ihnen in die Tiefe gestürzt war …

Laut Twittermeldungen des Rettungsdienstes 112 und des Roten Kreuzes wurde noch in der Nacht die Suche nach den drei Wanderern aufgenommen, von denen einer auf der Galería de Altaguna in die Tiefe gestürzt sein soll.

Nach der erfolglosen Suche der Deutschen am Boden kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz.

Am Vormittag wurden die drei Wanderer durch einen Hubschrauber lokalisiert. Zwei von ihnen sollen sich in einem guten Zustand befinden, zum Verletzten konnte noch keine Aussage getroffen werden. Die Helfer der Guardia Civil wurden zu den Betroffenen geleitet, die sich in der Schlucht befinden.

Aktualisierung

Laut Meldung des kanarischen Rettungsdienstes 112 wurden die deutschen Wanderer gegen 9.00 Uhr durch den Hubschrauber lokalisiert. Die beiden unverletzten Wanderer, ein 60-jähriger Mann und eine 58-jährige Frau, wurden zum Hubschrauberlandeplatz von Tenisca in Los Llanos de Arinane geflogen. Danach wurde mit Hilfe der Rettungskräfte am Boden die Leiche eines 60-jährigen Deutschen ebenfalls zum Hubschrauberlandeplatz von Tenisca überführt und den Justizorganen übergeben.


Die aktuellsten News:



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv