Die kanarischen und staatlichen Arbeitsbehörden verhängten im Jahr 2016 auf den Kanarischen Inseln Sanktionen in Höhe von rund 65 Millionen Euro für Verstöße gegen Arbeitssicherheit, Verträge und Sozialversicherungsbeiträge. Dies unterstrich der Direktor für Arbeitsinspektionen und Sozialversicherung der Kanarischen Inseln, Francisco Guindín, der zusammen mit der regionalen Arbeitsministerin Cristina Valido über den Sonderplan zur Verstärkung der Arbeitsaufsicht berichtete. Dieser wird am 16. Oktober auf den Kanarischen Inseln in Kraft treten. Mit zusätzlich 32 Bedienstete werden dem Personal damit 145 Beamte angehören.