2017 10 09 Gleitschirm
Bild © Ayuntamiento Los Realejos

Es ist unbestritten, dass in den letzten Jahren die wirtschaftliche Aktivität im Zusammenhang mit dem touristisch orientierten Gleitschirmfliegen im Süden Teneriffas stark zugenommen hat. Wenige Kilometer von den Stränden und Hotels entfernt gibt es geeignete Plattformen für Paragliding-Starts. Und es gibt auch einen potenziellen Markt mit Zehntausenden von Touristen. Laut Medienberichten hat aber die Asociación Profesional de Parapentistas de Tenerife davor gewarnt, dass nicht alle Unternehmen, die Tandem anbieten (zwei Plätze, einen für den Kunden und einen für den erfahrenen Begleiter), innerhalb der Legalität operieren würden und nicht die gleichen Kosten hätten. Einige Gleitschirme verfügten nicht über die notwendige Dokumentation oder das Niveau für den Flug. Im Gebiet von Adeje sollen derzeit etwa zehn Unternehmen tätig sein. Von diesen sollen nur drei über alle erforderlichen Unterlagen und Berechtigungen verfügen. Darüber seien sowohl das Ayuntamiento von Adeje, das Cabildo von Teneriffa als auch die Aufsichtsbehörde informiert worden, was allerdings wenig Erfolg gehabt hätte. Offenbar fehlen ausreichende Mittel, um die gegenwärtige Realität wirksam zu untersuchen. Zunehmende Unfälle bedeuteten aber ein schlechtes Image für die Insel als Reiseziel..