Diebstahl auf La Graciosa

Die Guardia Civil untersucht den Diebstahl von mehr als 100.000 Euro an Bargeld und Schmuck aus einem Haus in Caleta de Sebo auf La Graciosa …

Nach Medienberichten sollen die Täter in den frühen Morgenstunden das Haus, das einigen bekannter Geschäftsleuten der Insel gehören soll, unbemerkt betreten haben. Dann hätten sie den Tresor geöffnet und Schmuck und die mehrtägigen Einnahmen in Höhe von mehr als 100.000 Euro gestohlen.

Es wird vermutet, dass die Diebe die Insel La Graciosa anschließend mit einem Boot verlassen haben. Sie liegt unmittelbar vor der Insel Lanzarote.

Dieser Diebstahl, der bisher größte auf der kleinsten Insel, soll die derzeitigen Sicherheitsmängel vor Augen geführt haben. So soll es auf der ganzen Insel, die im November 2018 als achte Insel des Archipels anerkannt wurde, lediglich einen Polizisten geben, der zur Policía Local von Teguise gehört. Von dieser Gemeinde auf Lanzarote wird die Insel bisher verwaltet.

Mit einer Fläche von gut 29 Quadratkilometern und knapp 700 Einwohnern ist sie zwar die größte der nördlich von Lanzarote gelegenen Inseln, aber wesentlich kleiner als die anderen Hauptinseln des Archipels. In der Inselhauptstadt Caleta de Sebo leben fast alle Bewohner. Eine weitere Ansiedlung, Pedro Barba, ist ein reiner Urlaubsort.

Weitere allgemeine Informationen zu La Graciosa finden sie auf Wikipedia.



Letzte Meldungen: