Romería Barquera

Die große Romería beginnt am Sonntag um 12.00 Uhr an der Kirche von El Médano im Zentrum des Ortes und endet mit der Übergabe des Abbildes der Nuestra Señora de las Mercedes de Roja auf ein Boot in der Bucht …

Im Ortskern von El Médano wird am Sonntag, den 15. September, eine der meistbesuchten Veranstaltungen der Feierlichkeiten zu Ehren der Nuestra Señora de las Mercedes de Roja gefeiert. Bei der Romería Baquera, die in diesem Jahr ihre vierzehnte Ausgabe begeht, werden 42 Wagen beteiligt sein.

Ab 9.30 Uhr ist eine Parade mit Wagen geplant, die von der Banda de Agaete und Folkloregruppen aus dem Gebiet Picacho begleitet wird. Sie wird entlang der Playa Chica und der Avenida Galván Bello verlaufen und auf dem Platz neben der Kirche enden. Dort wird es um 10.30 Uhr von den Teilnehmern ein Solidaritätsangebot an die Jungfrau geben, das an die Caritas übergeben wird. Um 11.00 Uhr wird eine heilige Messe von der Gruppe San Antonio de Padua gesungen, und am Ende, gegen 12.00 Uhr, wird es eine Parade von Wagen mit den Bailarines del Pinar (El Hierro) geben, die am zentralen Strand endet.

Juan Antonio El Charro und Goyo Tavío sind die Solisten, die für die Begeisterung des Publikums sorgen werden, das sich an Ort und Stelle mit dem Gesang der Ave María und des Paso Doble versammelt, wenn das Bildnis eintrifft, das traditionell in der Bucht von einem Boot aufgenommen und später in die Pfarrei gebracht wird. Der Festtag wird um 14.30 Uhr mit Auftritten von Aparranda2 und den Orchestern Deliciosa, Malibú Band und Tropin fortgesetzt.

Am heutigen Freitag beginnt um 21 Uhr auf dem zentralen Platz der Baile de Taifa mit Auftritten von Manuel Dorta, Parranda Chasnera, El Mejunje und El Golpito.

Den Gottesdienst, die Prozession und das Feuerwerk gibt es am morgigen Samstag, wo während des Volksfestes auch die Gruppe Kimbara und dem Deliciosa-Orchester auftreten werden.

Aufgrund der Vielzahl der zu erwartenden Gäste werden die Parkmöglichkeiten in El Médano bei weitem nicht ausreichen, sodass erfahrungsgemäß die Randstreifen auf den Zufahrtsstraßen genutzt werden, die allerdings auch begrenzt sind. Deshalb wird empfohlen, zumindest ab San Isidro oder Los Abrigos öffentliche Verkehrsmittel vorzuziehen.



Letzte Meldungen: