Brand in Arrecife Lanzarote

Fünf Personen wurden festgenommen, nachdem vier von ihnen andere Personen in einem Haus in Arrecife überfallen und ausgeraubt und danach das Haus mit den eingesperrten Personen angezündet haben sollen …

Nach einer heutigen Pressemitteilung der Policía Nacional sollen zwei Männer im Alter von 26 und 31 Jahren und zwei Frauen im Alter zwischen 24 bis 45 Jahren drei Personen in einem Haus überfallen haben, in dem diese Suchtmittel verkauft haben sollen. Ihre Absicht habe darin bestanden, ihnen das Geld und die Drogen zu stehlen.

Durch einen Anruf unter der Nummer 091 wurde die Polizei in den frühen Morgenstunden über einen Brand in einem Wohnhaus von  Arrecife informiert. Gemeinsam mit der Feuerwehr, mehreren Krankenwagen und der Policía Local begaben sich die Polizisten zum Brandort.

Dort wurden drei Personen mit Wunden und Verbrennungen auf dem Bürgersteig vor dem brennenden Haus vorgefunden.

Die drei wurden in ein Krankenhaus in Arrecife gebracht, wo sie zunächst behandelt wurden. Einer von ihnen musste wegen der Schwere der Verletzungen und Verbrennungen später in einem kritischen Zustand in ein medizinisches Zentrum nach Madrid verlegt werden.

Die Feuerwehr löschte den Brand, der das Haus schwer beschädigt hatte. Auch ein Teil der Dachkonstruktion war bereits zusammengefallen.

Zwei der Opfer erzählten den Polizeifahndern, dass zwei Männer und zwei Frauen das Gebäude mit Gewalt betreten hätten, in dem sie schliefen, angeblich mit der Absicht, ihr Geld und ihre Drogen zu stehlen. Eines der Opfer sei von den Angreifern geschlagen und gefesselt worden.

Laut der abgeschlossenen Untersuchung sei die gesamte Wohnung mit Benzin besprüht und dann ein Feuer gelegt worden, wobei die drei Männer eingesperrt worden seien, um sie zu töten.

Im Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen sei es gelungen, die mutmaßlichen Täter zu identifizieren und wenige Stunden später die beiden beteiligten Frauen als mutmaßliche Täterinnen eines Verbrechens des versuchten Mordes festzunehmen.

Der dritte Beteiligte sei als mutmaßlicher Täter der Verbrechen des versuchten Mordes und Raubes mit Gewalt in der Stadt Puerto del Carmen lokalisiert und verhaftet worden, wo er von einer Frau nach der Begehung der Straftat versteckt worden sei. Diese sei dann auch wegen Verschleierung festgenommen worden.

Nach der Erstellung des Polizeiberichts wurden die beiden inhaftierten Frauen und der Mann der zuständigen Justizbehörde übergeben.

Der zweite beschuldigte Mann hatte sich laut Ermittlung der Polizei in einem Gefängnis gemeldet, um eine Strafe für ein früheres Delikt zu verbüßen. Auch er wurde wegen versuchten Mordes und Raubes mit Gewalt verhaftet.



Letzte Meldungen: