Verhaftung wegen Bankraub

Die Bankräuber stahlen ohne den Einsatz von Waffen oder Gewalt in mehreren Banken Spaniens insgesamt mehr als 200.000 Euro und wurden in Almería gefasst …

Nach einem Bericht von Benemérita al Día hat die Guardia Civil hat in Zusammenarbeit mit der Policía Local von Huércal Overa (Almería/Andalusien) vier Bankräuber verhaftet, die mehr als 200.000 Euro von Banken im ganzen Land gestohlen haben sollen. Insbesondere werden ihnen mehrere Raubüberfälle vorgeworfen, die seit Juli des vergangenen Jahres in Banken in Murcia, Granada, Gipuzkoa, Bizkaia, Burgos, Pamplona, Alicante, Valencia, La Rioja, Zaragoza, Pontevedra und A Coruña begangen wurden.

Die vier Verhafteten – drei Männer und eine Frau – sollen falsche Identitäten benutzt und sich mit Perücken, Kappen und Brillen verkleidet haben. Sie sollen die Raubüberfälle ohne Gewalt oder den Einsatz von Waffen durchgeführt haben, indem sie Mitarbeiter und Kunden ablenkten.

Zuvor sollen sie die Arbeitsweise aller Mitarbeiter der Bank, die Überwachungseinrichtungen und den Zeitpunkt des höchsten Andrangs ausgekundschaftet haben. Nachdem sie die Situation genau beobachtet hatten, sollen sie die Mitarbeiter abgelenkt haben. Dabei sollen sie als Kunden aufgetreten sein. Unterdessen soll ein anderes Mitglied der Gruppe das Geld mit extremer Geschicklichkeit und Geschwindigkeit an sich genommen haben.

Ende August informierte die Policía Local von Huércal Overa (Almería) die Guardia Civil über die Anwesenheit der Band um eine Bank herum, ohne in ihr aktiv zu werden.

Polizisten der Guardia Civil und der Policía Local konnten diese Personen in einer anderen Bank, die vollständig überwacht wurde, in derselben Ortschaft festnehmen. Zum Zeitpunkt ihrer Verhaftung trugen sie Perücken, Kappen, Brillen und führten Frequenzhemmer und andere Gegenstände mit, die sie bei den Überfällen verwendeten, um nicht identifiziert zu werden. Es wurde dabei auch festgestellt, dass die an den Taten beteiligten Personen mehrere fiktive Identitäten besaßen, die mit anderen ähnlichen Straftaten verbunden waren.

Die Ermittler fanden heraus, welchen Weg die Mitglieder dieser Bande seit Mitte 2018 genommen hatten und wer in Niederlassungen im ganzen Land erkannt wurde. Die Untersuchung bleibt offen und die Guardia Civil schließt nicht aus, dass die Beschuldigten an weiteren Raubüberfällen teilgenommen haben.

Die Verhafteten wurden dem Gericht in Huércal Overa (Almería) übergeben. Sie werden wegen des Verbrechens der kriminellen Organisation, des Diebstahls in 20 Fällen und des Identitätsdiebstahls verdächtigt.



Letzte Meldungen: