Gesundheitswarnung

Das Gesundheitsministerium der Regierung der Kanarischen Inseln veröffentlichte am gestrigen Mittwoch die Warnungen vor Gesundheitsrisiken in verschiedenen Gemeinden von Gran Canaria, Teneriffa und La Palma …

Demnach wird der Plan der Präventivmaßnahmen für die Auswirkungen von besonders hohen Temperaturen auf die Gesundheit dort in Kraft treten, wo die festgelegten Schwellentemperaturen (gleichzeitig maximal 32 Grad und minimal 24 Grad) in den kommenden Tagen überschritten werden.

Die orange Warnstufe bedeutet mittleres Risiko und gilt am 16., 17. und 18. August in Mogán und Santa Lucía de Tirajana (Gran Canaria) sowie in Arona (Teneriffa).

Die gelbe Warnstufe, geringes Risiko, gilt am 16. und 17. August in Agüimes, La Aldea de San Nicolás, Artenara, Ingenio, Tejeda, Santa Brígida, San Bartolomé de Tirajana, Valsequillo und Vega de San Mateo auf Gran Canaria und Adeje, Arico, Candelaria, Fasnia, Granadilla de Abona, Güímar, Puerto de la Cruz, Los Realejos und San Miguel de Abona auf Teneriffa.

Darüber hinaus wird die gelbe Warnstufe am Samstag, den 17. August, auf die Gemeinden Agaete auf Gran Canaria, Guía de Isora, La Orotava und Vilaflor auf Teneriffa sowie Santa Cruz de La Palma, Breña Alta, Breña Baja, Fuencaliente, Los Llanos de Aridane, Tazacorte und Villa de Mazo in La Palma ausgedehnt.

Die Generaldirektion für öffentliche Gesundheit hat die betroffenen Gemeinden darauf hingewiesen, welche Maßnahmen sie ergreifen müssen, um die Gesundheit der schwächsten Mitglieder ihrer Gemeinde zu schützen.

Der Bevölkerung werden die folgenden Hinweise gegeben:

  • Trinken Sie viel Wasser oder Flüssigkeiten, ohne auf Durst zu warten, es sei denn, es gibt eine medizinische Kontraindikation. Vermeiden Sie alkoholische und sehr zuckerhaltige Getränke, Kaffee, Tee oder Cola.
  • Vermeiden Sie es, sich während der heißesten Stunden – zwischen 11 und 16 Uhr – der Sonne auszusetzen.
  • Bewegen Sie sich in den heißesten Stunden in kühleren Bereichen von Häusern oder Wohnungen, nutzen Sie gegebenenfalls Lüftungs- oder Klimaanlagen, verwenden Sie kühle, feuchte Tücher oder duschen Sie.
  • Vermeiden Sie sportliche Aktivitäten, Ausflüge oder Besuche im Freien in den heißesten Stunden. Führen Sie diese Aktivitäten früh am Tag, spät am Nachmittag oder in der Nacht durch. Schützen Sie sich vor der Sonne und trinken Sie viel Flüssigkeit und Mineralsalze (Säfte, isotonische Getränke, Wasser usw.).
  • Bereiten Sie leichte Mahlzeiten zu, die helfen, Salze zu ersetzen, die durch Schwitzen verloren gehen (Salate, Obst, Gemüse, Gazpachos oder Säfte).
  • Wenn Sie nach draußen gehen müssen, versuchen Sie, im Schatten zu bleiben, tragen Sie leichte Kleidung mit heller Farbe. Schützen Sie sich vor der Sonne, tragen Sie eine Kopfbedeckung. Tragen Sie kühles, bequemes und atmungsaktives Schuhwerk.
  • Seien Sie vorsichtig mit Medikamenten, besonders mit solchen, die sich zur richtigen Lagerung im Kühlschrank befinden sollten.
  • Achten Sie auf die Einhaltung der Kühlkette der Lebensmittel.
  • Wenn Sie irgendwelche Symptome im Zusammenhang mit Hitze haben, wie starke Kopfschmerzen, Schwindel, Krämpfe, allgemeines Unwohlsein, Hitzewallungen durch Hitzeermüdung oder Erschöpfung, kontaktieren Sie die Notrufnummer 112.





News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv