Ryanair

Die Gewerkschaften Sitclpla und USO haben für September zu einem Streik bei Ryanair aufgerufen, nachdem die Billigfluggesellschaft bekannt gab, die Stützpunkte Gran Canaria und Teneriffa-Süd am 8. Januar zu schließen …

Nach Medienberichten hatte Ryanair in der vergangenen Woche angekündigt, dass Personal um bis zu 500 Piloten und 400 Kabinenbesatzungsmitglieder reduziert werden könnte. Das habe unter anderem mit den Auswirkungen des „Brexit“, dem Anstieg der Treibstoffpreise und die Verzögerung bei der Auslieferung der Boeing 737 MAX zu tun.

Unternehmensvertreter und die Gewerkschaften hatten sich daraufhin am gestrigen Mittwoch am Verhandlungstisch getroffen, um den ersten Tarifvertrag der irischen Fluggesellschaft zu besprechen. Aber aufgrund des „schikanierenden Verhaltens“ dieses Unternehmens und der Drohungen zur Schließung haben die Gewerkschaften zu einem Streik aufgerufen, wie aus einer Erklärung ersichtlich ist. Beide Gewerkschaften zeigten sich bestürzt über die Haltung des Unternehmens.

Laut Sitclpla habe die Fluggesellschaft behauptet, dass die Schließung ihrer Stützpunkte auf den Flughäfen und die damit verbundenen Entlassungen auf Verluste in ihrer Gewinn- und Verlustrechnung zurückzuführen seien. In Wirklichkeit würde das Unternehmen aber Gewinne machen und sei in Vorbereitung, weiteres Personal einzustellen.

 



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv