2017 10 06 Alix Superordenador Teide HPC
Der ALiX-Supercomputer Teide-HPC. Foto © Cabildo de Tenerife

Das Alix-Projekt des Cabildo de Tenerife wurde unter den 20 Finalisten des spanischen Kreativ-Pokals 2017 ausgewählt, der für das kreativste und innovativste städtische oder territoriale Projekt in Spanien vergeben wird. Der Gewinner des Preises wird am 28. Oktober im Rahmen der Gala des Forums Kreative Städte und Territorien Spaniens im Teatro Kursaal in Melilla bekannt gegeben. Das ALiX hat sich zum Ziel gestellt, die Wettbewerbsfähigkeit des Bereichs Informations- und Kommunikationstechnologien auf Teneriffa und den Kanarischen Inseln zu verbessern. Carlos Alonso, Präsident des Cabildo, meinet dazu: „Wir haben uns fest vorgenommen, die Insel zu einer echten technologischen Informationsplattform für Afrika, Amerika und Europa zu machen, die über die quantitativen und qualitativen Kapazitäten von Breitband zu einem wettbewerbsfähigen Preis verfügt und allen Betreibern freien Zugang zu ALiX-Infrastrukturen mit neutralem Charakter bietet.“

Das Alix-Projekt besteht aus drei Hauptachsen: dem Technologischen Institut für Telekommunikation auf Teneriffa (IT3), Canalink und D-Alix. IT3 baut und betreibt ein Glasfasernetz für ganz Teneriffa auf, während CanaLink das unterseeische Glasfaserkabel besitzt, das die Kanarischen Inseln mit der Iberischen Halbinsel und der Westküste Afrikas verbindet. Es gibt auch Austauschvereinbarungen mit anderen Betreibern mit dem Ziel, Europa mit Afrika zu verbinden und Teneriffa und insbesondere das D-Alix-Rechenzentrum in ein neutrales Austauschzentrum umzuwandeln.Das D-Alix (Datacenter for ALiX) ist ein hochverfügbares Rechenzentrum, in dem sich der Supercomputer Teide-HPC befindet, der derzeit der zweitstärkste in Spanien ist. Seine Rechenkapazität entspricht 10.000 Bürocomputern.