Meldung

Die Vertretung der Frente Polisario auf den Kanarischen Inseln hat die spanischen und kanarischen Behörden beschuldigt, Komplizen bei der Plünderung der natürlichen Ressourcen der Sahara zu sein …

Nach Medienberichten verweist die Frente Polisario in einem gemeinsamen Kommuniqué mit den Saharawi-Gemeinden auf den Kanarischen Inseln (comunidades saharauis en Canarias) und der Vereinigungen der Freundschaft und Solidarität mit dem saharauischen Volk (asociaciones de Amistad y Solidaridad con el Pueblo Saharaui) auf die Ankunft des Schiffes Deimos mit einer Ladung Sand, die am Dienstag im Hafen von Santa Cruz de Tenerife eingetroffen ist. Diese sei illegal aus der Westsahara importiert worden.

Die Vereinigungen erklären, dass das gleiche Schiff zwischen dem 19. Februar und dem 7. Mai Sandfrachten zu den Häfen von Arinaga, Puerto del Rosario, Arrecife und Teneriffa transportiert hätten. Gleiches wird auch dem Frachtschiff Altair vorgeworfen, das diese Ladungen in der gleichen Zeit zu den Häfen von Arinaga und Las Palmas gebracht habe.

In dem Schreiben wird nach Medienberichten auf das Vorhandensein von drei Urteilen des Gerichtshofs der Europäischen Union (21. Dezember 2016, 27. Februar 2018 und 19. Juli 2018) hingewiesen, in denen festgestellt würde, dass Marokko und die Westsahara zwei verschiedene und getrennte Gebiete seien, dass Marokko die Besatzungsmacht der Westsahara sei und dass diese keine Art von Wirtschaftstätigkeit in diesem Gebiet durchführen dürfe. Sie müsse für diese Tätigkeiten die Zustimmung des saharauischen Volkes einholen, das durch die von der UNO anerkannte Organisation, die Frente Polisario, vertreten werde.

Obwohl diese Urteile alle Behörden, Unternehmen und Bürger der EU verpflichten, hätten die spanischen Behörden keine Maßnahmen ergriffen, um diese Wirtschaftstätigkeit einzustellen.

Darüber hinaus wird auf eine Verordnung des Ministeriums für Territorialpolitik und Umwelt der Regierung der Kanarischen Inseln vom 6. August 2001 hingewiesen, die für die Einfuhr von afrikanischem Sand eine Reihe von Behandlungen des Sandes sowie Maßnahmen während der Ausschiffung, Lagerung und Beförderung vorschreibe, die zum Schutz der biologischen Vielfalt der Kanarischen Inseln ergriffen wurden. Dies würde bei diesen Transporten systematisch nicht eingehalten.

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei   FB Facebook 62x22   und    Tw Twitter 62x22


ANZEIGE