Meldung

Bei den spanischen Parlamentswahlen am gestrigen Sonntag siegte die PSOE (Sozialisten) mit klarem Vorsprung, während die Partido Popular (Volkspartei) ihr schlechtestes Wahlergebnis in ihrer Geschichte einfuhr. Auch auf den Kanarischen Inseln gab es diesen Trend, wenn auch mit Variationen …

Nach den bisherigen Veröffentlichungen wurden bei den Wahlen in Spanien durch die Parteien folgende Sitze im Parlament erreicht (in Klammern Sitze 2016):

  • PSOE 123 (85) - Sozialisten
  • PP 66 (137) - Volkspartei
  • CS 57 (32) - Ciudadanos (Liberale)
  • UP 42 (71) - Podemos (Linke Koalition)
  • VOX 24 - (Rechts nationalistisch)
  • ERC 15 - (Katalanische Linke)
  • weitere Parteien 38 (darunter 2 Sitze CCa-PNC)

Auf Abgeordnete von den Kanarischen Inseln fallen 15 Sitze, wie auch im Jahr 2016. Die Verteilung zwischen den Parteien sieht hier allerdings etwas anders aus. So hat die Partido Popular so viel Stimmen verloren, dass sie vom ersten Platz 2016 auf den dritten Platz hinter Podemos gefallen ist. Allerdings haben beide Parteien die gleiche Anzahl von Sitzen erhalten:

  • PSOE 5 (3)
  • UP 3 (3)
  • PP 3 (6)
  • CS 2 (1)
  • CCa-PNC 2 (1)

Die Koalition der kanarischen Nationalisten (CCa-PNC) hat eine Stimme dazugewonnen, dafür hat es der rechts-nationalistischen Partei Vox auf den Kanaren an Stimmen gefehlt, um einen Parlamentssitz zu erhalten. Spanienweit ist sie allerdings mit 24 Sitzen ins Parlament eingezogen.

Da keine Partei die absolute Mehrheit erhalten hat, ist eine Koalitionsbildung erforderlich. Nach Medienberichten soll die Koalition der kanarischen Nationalisten (CCa-PNC) bereits angekündigt haben, dass sie eine Regierung, der Podemos angehört, nicht unterstützen werde.

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei   FB Facebook 62x22   und    Tw Twitter 62x22