Meldung

Die Guardia Civil hat am heutigen Nachmittag die leblosen Körper der deutschen Frau und ihres zehnjährigen Sohnes gefunden, die seit dem gestrigen Dienstag im Hochland von Adeje gesucht wurden …

Nach Medienberichten haben die Körper verschiedene Verletzungen aufgewiesen, die von Schlägen herrühren könnten.

Die Suche nach der Frau und dem Kind hatte am gestrigen Nachmittag begonnen, nachdem ein fünfjähriger anderer Sohn von Nachbarn aufgefunden wurde und sehr verängstigt war. Er habe erzählt, dass sich seine Mutter und sein Bruder in einer Höhle befänden, von denen es in der Gegend aber zahlreiche gibt.

Die Befragung des Vaters durch die Guardia Civil habe ergeben, dass dieser seine Familie nach einem Spaziergang, auf dem nichts passiert sei, verlassen habe und allein nach Hause gegangen sein will. Er habe keinen Hinwies auf den Verbleib der beiden gegeben. Daraufhin sei er von der Guardia Civil festgenommen worden.

Am heutigen Nachmittag seien nach Angaben der Guardia Civil die Leichen in dem Gebiet gefunden worden, in dem seit dem heutigen Morgen gesucht worden sei. Neben etwa 100 Personen sowie Hunden sei auch ein Hubschrauber an der Suche beteiligt gewesen.

Der Ehemann der Toten und Vater der beiden Kinder bleibt weiterhin in Haft bei der Guardia Civil in Playas de Las Américas. Nach Angaben des Bürgermeisters José Miguel Rodríguez Fraga habe die deutsche Familie seit einiger Zeit in Adeje gewohnt, habe sich aber nicht registriert.

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei   FB Facebook 62x22   und    Tw Twitter 62x22


ANZEIGE