Teneriffa-Ticker & Nachrichten

Die Regierung der Kanarischen Inseln beendet um Mitternacht den für El Hierro, La Gomera, La Palma und Teneriffa ausgegebenen Windalarm …

Jedoch wird der Voralarm aufrechterhalten. Das bedeutet, dass es kein meteorologisches Risiko für die Bevölkerung im Allgemeinen mehr gibt, obwohl es für einzelne Orte nicht ausgeschlossen werden kann. Die Gemeindeverwaltungen und andere Institutionen werden informiert, damit ihr Notfallpersonal im Falle einer möglichen Veränderung des meteorologischen Phänomens weiterhin eingesetzt werden kann, bis die Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle die auf der Grundlage der PEFMA erklärte Situation beendet.

Allgemein soll die Windgeschwindigkeit in den betreffenden Gebieten 25 bis 45 km/h betragen, wobei in der zweiten Hälfte des Freitags teils stärkerer Wind auftreten kann. Es muss mit Böen zwischen 60 und 80 km/h gerechnet werden. Betroffen sind vor allem:

  • die Gipfel und Hänge im Süden El Hierros
  • die Gipfel und Hänge im Osten La Palmas
  • die Gipfel und Hänge im Süden und Südosten La Gomeras
  • der Südwesten Teneriffas (Adeje, Arona, Vilaflor, San Miguel de Abona und Granadilla de Abona)
  • der Südosten Teneriffas (Güímar, Arafo, Candelaria, El Rosario, La Laguna und Santa Cruz de Tenerife).