Rettungsdienst 1-1-2

Allein am heutigen Dienstag wurde ein Toter an der Küste Gran Canaria gefunden und und zwei Personen konnten an Badestränden gerettet werden …

Nach Meldung des kanarischen Rettungsdienstes wurde heute gegen 14 Uhr ein lebloser männlicher Körper etwa 30 Meter vor der Küste von Puerto Rico (Gemeinde Mogán/Gran Canaria) von einem privaten Boot gefunden. Die Bootsbesatzung brachte den Leichnam zum Trockendock von Puerto Rico und übergab sie den Justizbehörden. Die inzwischen alarmierten Rettungsdienste konnten nur noch den Tod des Mannes bestätigen.

Bereits gegen 10.30 Uhr erlitt ein Mann einen Herz-Kreislauf-Stillstand, nachdem er an der Playa de Las Galletas (Gemeinde Arona/Teneriffa) das Wasser selbstständig verlassen hatte. Zwei Angehörige der Guardia Civil führten grundlegende Reanimierungsversuche durch, bis ein Arzt und eine Krankenschwester von der lokalen Klinik eintrafen. Die durch einen Rettungswagen unterstützten fortgeschrittenen Reanimierungsversuche waren dann erfolgreich. Der Mann konnte nach der Stabilisierung ins Hospitén Sur überführt werden.

Schließlich wurde gegen 15.15 Uhr eine 81-jährige Frau an der Playa de Las Teresitas (Santa Cruz/Teneriffa) von Rettungskräften mit Anzeichen des Ertrinkens aus dem Wasser geholt. Nach der Stabilisierung wurde sie in das Hospital Universitario Nuestra Señora de la Candelaria überführt.

 

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei     Facebook-Artikel    Twitter-Artikel    Logo G+


ANZEIGE