Salvamento Marítimo

Am heutigen Vormittag war ein Apnoe-Taucher verschwunden und wurde  nach intensiver Suche tot an der Playa de La Nea gefunden …

Nach Information des kanarischen Rettungsdienstes war gegen 10 Uhr die Alarmierung eingegangen, wonach ein Taucher an der Küste von Radazul von seinem Begleiter vermisst wurde. Dieser hatte daraufhin die Guardia Civil informiert.

Nachdem die Suche mit Hubschraubern und Booten sowie an der Küste eingeleitet worden war, wurde der 26-jährige Taucher von einem privaten Boot in einer Reihe von Bojen an der Playa de La Nea entdeckt, in unmittelbarer Nähe des Tauchgebietes.

Ein Rettungsboot des Salvamento Marítimo nahm den Körper auf und brachte ihn zum Hafen von Radazul. Dort stand ein Rettungswagen bereit. Das medizinische Personal konnte aber nur noch den Tod des jungen Mannes bestätigen.

Die Guardia Civil hat die Untersuchung zu den Umständen des Todes des Tauchers aufgenommen.

 

 Gut finden | kommentieren | teilen 
bei     Facebook-Artikel    Twitter-Artikel    Logo G+