Sturmtaucher

Teneriffa • Bisher wurden in dieser Kampagne mehr als 2.000 Sturmtaucher eingesammelt und zur Wildtierauffangstation La Tahonilla gebracht …

Der Hauptgrund für die hohe Unfallrate dieser Vögel liegt in der Lichtverschmutzung in den Küstengebieten, die die Sicht von jungen Tieren während ihres ersten Nachtfluges beeinträchtigt.
Der Umweltrat der Inselregierung, José Antonio Valbuena, verweist darauf, dass im vergangenen Jahr 1.617 Exemplare gerettet worden seien und es bereits jetzt bedeutend mehr gäbe. Er appelliert aber auch an die Bevölkerung, verunglückten Tieren niemals Wasser, Nahrung oder Medikamente zu verabreichen, sondern sie zur nächsten Polizeistation zu bringen, sich mit der Wildtierauffangstation in La Tahonilla (Tel. 922 445 777) oder dem Bürgerzentrum der Inselregierung (Tel. 901 501 901) in Verbindung zu setzen oder die Notrufnummer 1-1-2 des kanarischen Rettungsdienstes anzurufen.
An der Kampagne zur Rettung der Sturmtaucher sind mehrere staatliche und nicht staatliche Organisationen beteiligt. Das Büro für Bürgerbeteiligung hat verschiedene Aktionen in diesen Tagen in Arona, Adeje, San Juan de La Rambla und El Rosario angekündigt.