Küstenwarnung auf den Kanaren erweitert

Kanarische Inseln • Die anfangs nur für Lanzarote ausgegebene Küstenwarnung wurde kurzfristig auf Fuerteventura und den Norden Gran Canarias erweitert …

An diesen Küsten werden bis gegen 12 Uhr Wellen mit einer Höhe von bis zu vier Metern erwartet. Es ist nicht auszuschließen, dass der Fährverkehr in dieser Zeit beeinträchtigt ist.

Am gestrigen Sonntag wurden zum Teil sehr starke Regenfälle vor allem auf La Palma und im Norden Teneriffas registriert.
Nach Medienberichten waren bis 11 Uhr vormittags bereits mehr als 80 Liter pro Quadratmeter in San Antonio del Monte in Garafía und mehr als 50 Liter in Villa de Mazo, San Andres und Saucen und Santa Cruz de la Palma gefallen.
Im Norden Teneriffas gab es mehrere Einsätze. So mussten die TF-31 in Puerto de la Cruz und die Einfahrt zum Lago Martiánez aufgrund der Wassermassen gesperrt werden.