Rentner fordern erneut würdige Zahlungen

Kanarische Inseln • Wie in ganz Spanien gingen Menschen auch auf dem Archipel wieder auf die Straße, um eine Rentenerhöhung und den Erhalt des öffentlichen Rentensystems zu fordern …

Auf Gran Canaria hat die Plataforma en defensa por las pensiones en Gran Canaria am dritten Montag in Folge mobilisiert, um ein auf öffentlicher Nachhaltigkeit basierendes Rentensystem zu verteidigen. Die Plattform soll sich in diesem Monat mit der Regierung der Kanarischen Inseln treffen, um ihre Forderungen zu stellen.
Auf Teneriffa, wo sich die Rentner in unmittelbarer Nähe des Parlaments konzentriert hatten, forderten sie das Engagement der Regionalregierung, um Witwen- und beitragsfreie Renten zu gewährleisten, die die niedrigsten seien.
Nach Information der Asociación para la Defensa de las Pensiones Públicas de Canarias wurde dem Präsidium und den verschiedenen Fraktionen des Parlaments der Kanarischen Inseln ein Dokument vorgelegt, in dem die Situation der beitragsfreien und Mindestrenten angeprangert und die Regierung der Kanarischen Inseln um dringende Maßnahmen zur Linderung der Situation der extremen Not, in der sich die Empfänger befinden, gefordert wurde.