Erfolgreicher Einsatz des Spezialbootes gegen Mikroalgenblüten

Kanarische Inseln • Das Spezialboot zur Überwachung und Kontrolle von Mikroalgenblüten soll ab heute einige notwendige Anpassungen erhalten, nachdem es letzte Woche zum ersten Mal für die Reinigung mehrerer Stellen an der Westküste Teneriffas eingesetzt worden war.

Nach einer Information der kanarischen Regierung wurden die bisherigen Ergebnisse von den Spezialisten des Ministeriums für Umwelt als sehr positiv bewertet. Weltweit war erstmals ein solches System, das von der Firma Ocean Cleaner entwickelt wurde, für die Reinigung von Gewässern mit Cyanobakterienblüten eingesetzt worden.
Das Boot war am 16. August von Cádiz auf die Kanarischen Inseln gekommen und musste nur wenige Tage später wegen der Mikroalgenblüte zum Einsatz kommen.
Drei Tage lang habe das Boot seine Aufgabe vor der Westküste Teneriffas erfolgreich erfüllt, wo die höchsten Konzentrationen von Cyanobakterien gefunden wurden, wobei das Naturphänomen auch die Inseln El Hierro, La Palma und Gran Canaria in geringerem Maße betroffen habe.

Am Wochenende haben GES-Hubschrauber Aufklärungsflüge über die vier betroffenen Inseln durchgeführt und dabei die Stabilität der Situation überprüft. Am heutigen Montagmorgen haben die durchgeführten Flüge bestätigt, dass aufgrund der veränderten Meereslage die Mikroalgenflecken vor Teneriffa nicht mehr beobachtet werden konnten und sich vor Gran Canaria, El Hierro und La Palma fast vollständig aufgelöst haben.