Steinschläge an der Playa de La Arena in Tacoronte

Teneriffa • Steinschläge an der Playa La Arena in der Gemeinde Tacoronte überraschten die Badegäste am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr.

Steine und Erde rutschten in einem Felsbereich des Strandes ab, der einige Schäden an den Sicherheitsnetzen und Zäunen verursachte. Die Netze verhinderten, dass die Steine die Promenade oder den Sandbereich erreichten. Trotz starker Staubwolken wurden aber keine Personen verletzt. Um 18.30 Uhr wurde der Strand präventiv geschlossen.
Nach Mitteilung der Gemeindeverwaltung ist ein Bereich des Strandes von am Samstag und Sonntag von 11 bis 20.30 Uhr geöffnet. Für die restliche Zeit ist der Strand komplett geschlossen. Die Anlegestelle für die Boote bleibt aber zugänglich. Am kommenden Montag sollen die Reparatur- und Restaurierungsarbeiten im betroffenen Gebiet beginnen, was nach ersten Prognosen einige Tage dauern kann. Nachdem die Netze und Anker im betroffenen Gebiet repariert und überprüft wurden, soll der Strand ohne Einschränkungen wieder geöffnet werden.
Nach Information der Gemeindeverwaltung  haben die Netze und Sicherheitsmaßnahmen, die eine große Investition erforderten und kontinuierlich gewartet werden, funktioniert und größeres Übel vermieden. Ihre Aufgabe ist es, so weit wie möglich zu verhindern, dass Steine, vor allem die größeren, bei Erdrutschen von den Felsen abprallen und die Menschen auf der Promenade oder am Strand erreichen.
Die Gemeindeverwaltung fordert die Bürger und Besucher dazu auf, zu jeder Zeit die Schilder, Sicherheitszäune, Zäune und Anweisungen der Polizei, Rettungsschwimmer und Angehörige des Katastrophenschutzes zu beachten. Diese unvorhergesehenen Erdrutsche zeigten, wie wichtig es sei, die Durchfahrtsverbote und alle Hinweise in diesen Küstengebieten einzuhalten.