Die Neuabschlüsse von Hypotheken zum Kauf von Wohnungen seien auf den Kanarischen Inseln im Monat Juli im Vergleich zum Vorjahr um 22,9 Prozent gestiegen und hätten damit die Anzahl von 1.040 erreicht, so die heute veröffentlichten Daten des Instituto Nacional de Estadística (INE). Die Summe der aufgrund dieser Hypotheken aufgenommenen Darlehen beliefe sich laut INE-Zahlen auf 97 Millionen Euro, 50,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Allerdings sei dies ein Rückgang im Vergleich zum Monat Juni. In Spanien insgesamt hätten sich diese Hypotheken um 32,9 Prozent erhöht. Damit  habe sich das gesamte Kapital, das im Juli für den Kauf von Häusern im ganzen Land aufgenommen wurde, 2,97 Mrd. Euro, um 38 Prozent erhöht, das sei aber 13,6 Prozent weniger als im Juni.