Sprachkurse im Ausland für 400 Schüler Teneriffas
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Die Inselregierung hat eine Investition von 2,9 Millionen Euro bewilligt, um 400 Sprachaufenthaltsstipendien für Schüler des vierten Schuljahres der Sekundarstufe bereitzustellen.

Sie sollen das erste Quartal des Schuljahres 2019-2020 in Kanada, Irland, Frankreich und Deutschland lernen können. Der Beschluss wurde in dieser Woche gefasst.
Die Sprach-Immersionsstipendien sind Teil der Strategie Teneriffa 2030, die darauf abzielt, die Selbstständigkeit von jungen Menschen auf der Insel zu fördern. Eine Variante besteht darin, dass die Schüler die Möglichkeit haben, eine Fremdsprache außerhalb der Insel zu üben und in vielen Fällen eine erste Erfahrung außerhalb ihrer gewohnten Umgebung zu machen.
Der 15-wöchige Sprachaufenthalt läuft von Anfang September bis Mitte Dezember. Das Profil der Begünstigten sind Studenten mit außergewöhnlichen schulischen Leistungen, die einkommensschwachen Familien angehören und wenigen Möglichkeiten haben, anderweitig an einem Sprachaufenthalt teilzunehmen.