Sicherheitsmaßnahmen für die Wallfahrt nach Candelaria
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Die Inselregierung organisiert einen umfassenden Sicherheitsdienst, um die Sicherheit der Pilger zu gewährleisten, die am 14. und 15. August Candelaria besuchen.

Nach Information der Inselregierung erfordert die massive Bewegung von Menschen bei der traditionellen Wallfahrt eine detaillierte Planung mit dem Ziel, Risiken zu minimieren und mögliche Notsituationen während der Feier vorauszusehen. Die Maßnahmen werden mit mehr als 400 Personen umgesetzt, um die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten, die zum Besuch des Schutzheiligen der Inseln ziehen.

Zusätzlich zum großen Einsatz von Mitteln und Ressourcen will die Inselregierung den Bürgern die informative App „A Candelaria con Seguridad“ zur Verfügung gestellt, die sowohl in der Android- als auch in der iOS-Version kostenlos erhältlich sein soll. Die Anwendung soll Informationen darüber liefern, wie die Pilgerfahrt zur Gemeinde unter sicheren Bedingungen durchgeführt werden kann, soll die möglichen Routen mit GPS-Führung durch die mobilen Endgeräte zeigen und historische Informationen über die Routen und Empfehlungen für den Selbstschutz liefern. Interessierte sollen auch ein informatives Video zum Thema Selbstschutz auf der Pilgerfahrt über den Cabildo-Kanal www.canaltenerifetv.com abrufen können. Beides war allerdings zum Redaktionsschluss noch nicht abrufbar.

Die Route wird außerdem über zahlreiche Informationsstellen verfügen, die durch außerordentliche Einsätze zur Verhütung und Bekämpfung von Waldbränden sowie durch Straßenkontrollen, vor allem in den Gebieten mit dem größten Risiko, verstärkt werden.

Hauptrouten

Die wichtigsten Pilgerrouten, auf denen dieses umfassende Sicherheitsnetz geplant ist, sind folgende:

• Camino Viejo de Candelaria (Alte Route von Candelaria, Pasacola), eine von der Verwaltung geförderte Route, die einer alten Königstraße folgt, die zum Kulturgut erklärt wurde und vor allem von Bürgern aus den Gemeinden El Sauzal, Tacoronte, Tegueste, La Laguna und El Rosario genutzt wird. Sie verläuft sowohl auf Wegen als auch in städtischen Zentren

• Straße entlang der Carretera General del Sur, die von den Bürgern der Metropole Teneriffas benutzt wird, die auf der TF-28 die gesamte Gemeinde El Rosario in Längsrichtung durchqueren

• Der Gipfelweg durch die Gemeinden Güímar und Arafo wird von allen Bürgern genutzt, die aus verschiedenen Gemeinden im Norden der Insel, von Icod de los Vinos bis Santa Úrsula, kommen und den Grat durch das als „El Filo“ bekannte Gebiet durchqueren.

• Der Camino de Las Candelas ist eine Route parallel zur Süd-Autobahn in Richtung Santa Cruz, die von Pilgern aus den Städten El Tablado, Punta Prieta, La Caleta und Puertito de Güímar benutzt wird. Diese Route vermeidet die Überquerung der TF-1 auf der Höhe der Güímar-Tunnel.

Weitere Aktionen

• Straßen: Besondere Aufmerksamkeit gilt der Inselstraße TF-28 und der Autobahn TF-1. Die erstere wird für den Verkehr gesperrt, um die Sicherheit der Pilger zu erhöhen. Im Falle der Autobahn werden die Wanderer in Abstimmung mit der Guardia Civil überwacht. Diese Sicherheitsmaßnahme läuft vom 14. August ab 18 Uhr bis 10 Uhr des Folgetages.

• Umwelt und Sicherheit: Es wird drei Informationsstellen für Pilger über Maßnahmen zur Verhütung von Waldbränden und zum Schutz der natürlichen Umwelt an den wichtigsten Ausgangspunkten der Routen durch La Caldera de Aguamansa, Las Lagunetas in el Rosario und La Crucita in Arafo geben. Diese Informationsstellen, an denen die Freiwilligen für den Brandschutz teilnehmen, bestehen am 13. und 14. August zwischen 17 und 3 Uhr. Darüber hinaus werden weitere Punkte in Waldgebieten in Gemeinden wie Santa Úrsula, El Sauzal und La Matanza eingerichtet, die unter der Aufsicht der Oficina de Voluntariado Ambiental stehen.

• Feuerwehr: Das Ziel des Personals wird es sein, Brände durch Benutzung von Feuerwerkskörpern zu verhindern und gleichzeitig jede Rettung oder Bergung durchzuführen, die aufgrund ihrer Schwierigkeit das Eingreifen von Feuerwehrleuten erfordert. Die Feuerwehr wird von 15 Uhr am 14. bis 3 Uhr am 15. August in Candelaria in Bereitschaft stehen.

Mobilität

Das öffentlich Busunternehmen TITSA verstärkt einige seiner Linien, um die Bewegung der Pilger anlässlich der Candelaria-Feierlichkeiten am 14. und 15. August zu erleichtern.