Zunahme der unbefristeten Arbeitsverträge auf den Kanaren
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias


Kanarische Inseln • Die Kanarischen Inseln konsolidieren den Rückgang der Arbeitslosigkeit und sind die Gemeinschaft in Spanien, in der die Anzahl unbefristeter Verträge im letzten Monat am stärksten angestiegen ist.

Die Ministerin für Beschäftigung, Sozialpolitik und Wohnungswesen, Cristina Valido, bewertete gestern den neuen Rückgang der Arbeitslosenzahlen und die Zunahme der unbefristeten Einstellungen als sehr positiv. Die Kanarischen Inseln könnten seit November letzten Jahres einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen verzeichnen und durch die Zunahme unbefristeter Verträge geschaffene Arbeitsplätze konsolidieren. Die Inseln schlossen im Juli mit 1.847 weniger Arbeitslosen als im Juni und 11.148 weniger als im Vorjahr ab, was einem Rückgang von 5,1 Prozent entspricht.

Valido hob die Zahlen der unbefristeten Verträge hervor, die den Archipel als die Gemeinschaft in Spanien mit der größten Zunahme in diesem Bereich ausweisen würden. Die kumulative Gesamtzahl der unbefristeten Verträge auf den Inseln betrage 13,53 Prozent, sagte sie, dreieinhalb Punkte mehr als der Landesdurchschnitt. Allein in diesem Monat sei die Zahl der unbefristeten Verträge um fast 12 Prozent gestiegen, während sie landesweit um eineinhalb Punkte zurückgegangen seien.

Im Monat Juli wurden auf den Kanarischen Inseln 81.551 Arbeitsverträge unterzeichnet, was einer Steigerung von fast 15 Prozent gegenüber dem Vormonat und 4,4 Prozent gegenüber 2017 entspricht.