Calima hüllt die Gipfel Teneriffas ein
Während Start und Landung auf dem Südflughafen fast ohne Sichteinschränkungen erfolgen, sind von dort aus die Gipfel der Insel nur zu erahnen (heute gegen 10.30 Uhr). ©dah


Teneriffa • Auch an diesem Wochenende hat der Calima seinen Schirm über Teneriffa aufgespannt.

Allerdings sind vor allem die höheren Lagen betroffen und die Gipfel verschwinden hinter einem grauen Staubschleier. Dieser bedeckt aber – weitgehend unsichtbar – auch die anderen Teile der Insel, die sich unterhalb dieser Staubschicht befinden. Die Strände füllen sich wieder mit Badelustigen, zumal der Wind heute allgemein eher zurückhaltend sein wird. Trotz des staubigen Sonnenfilters sollte beachtet werden, dass der UV-Index fast überall wieder bei Stufe 12 liegt, also im Bereich „extrem“.
Während die Temperaturen im nördlichen Teil der Insel gegen 10 Uhr allgemein die 20 °C überschritten hatten, näherten sie sich im südlichen Teil schon der nächsten Zehnermarke. Selbst am Teide wurde in einer Höhe von 2071 Metern eine Temperatur von über 24 °C gemessen.