Der deutsche Reiseveranstalter Last Minute Express, der unter anderem ein Paket mit Ferienunterkünften, Flügen und Transfers anbietet, wird sich auf Teneriffa unter dem Dach der kanarischen Sonderzone (ZEC) ansiedeln. Dabei sollen mindestens fünf Arbeitskräfte geschaffen werden. Der Direktor der Last Minute Express auf den Kanarischen Inseln, Igno Haider, betonte auf einer Pressekonferenz, dass der Reiseveranstalter „einen neuen Sektor der touristischen Dienstleistungen“ etablieren wolle, wofür vier weitere Mitarbeiter mit Erfahrung im Tourismussektor, die sowohl Deutsch als auch Spanisch sprechen, zusätzlich zu dem bereits in Costa Adeje tätigen Mitarbeiter gesucht würden. Last Minute Express sei ein Unternehmen mit einem Umsatz von über 210 Millionen Euro und mehr als 420.000 Reisepaketen.