Ambulante chirurgische Abteilung für das Hospital del Norte
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Am 1. August wird mit den Bauarbeiten für die ambulante chirurgische Abteilung im Hospital del Norte in Icod de los Vinos begonnen, das zum Hospitalario Universitario de Canarias (HUC) gehört.

Die Arbeiten stellen eine Investition von 1,3 Millionen Euro dar und sollten sechs Monate nicht überschreiten.
Der Präsident der Regierung der Kanarischen Inseln, Fernando Clavijo, bezeichnet den Beginn der Arbeiten als eine wichtige Verbesserungsinitiative für die Bevölkerung im Norden Teneriffas. Mit dieser neuen Dienstleistung im Portfolio des Hospital del Norte erfülle die Kanarenregierung ihre Verpflichtung gegenüber den Menschen auf Teneriffa, die Gesundheitseinrichtungen in der Region zu verbessern.
Inselpräsident Carlos Alonso sprach von der guten Nachricht, dass die Arbeiten am Chirurgie-Block des Hospital del Norte im August dieses Jahres beginnen. Es sie eine wichtige Investition, die in das gegenwärtige Gebäude des Krankenhauses getätigt werde und die die Verbesserung der Gesundheitsversorgung der Bewohner des nördlichen Teils der Insel ermöglichen werde. Damit würden weitere Fortschritte bei den Verbesserungen gemacht. Dazu zählten die Krankenhausapotheke, die bereits in Betrieb sei, die Verbesserung der spezialisierten Versorgung mit neuen Konsultationen und die Integration eines neuen Scanners, der auch bereits arbeite. Darüber hinaus gäbe es Vereinbarungen mit der Inselregierung, um die Ausstattung des Krankenhauses mit Strahlen- und Telemedizin zu verbessern. Damit werde das Krankenhaus allmählich immer besser den Wünschen der Bevölkerung des Nordens gerecht.