Gute Bewertung des öffentlichen Busunternehmens TITSA
Bild-Quelle: Cabildo de Tenerife


Teneriffa • Transportes Interurbanos de Tenerife (TITSA), ein Unternehmen der Inselregierung, hat den Zufriedenheitsindex seiner Nutzer laut der letzten Umfrage von 2018 verbessert.

Diese Daten bestätigen nach Meinung der Inselregierung den Aufwärtstrend, der seit 2014 zu verzeichnen sei, als Maßnahmen zur Anpassung des Angebots und der Qualität der Dienstleistungen des Unternehmens an die Bedürfnisse seiner derzeitigen und potenziellen Kunden eingeleitet wurden.
So habe sich in den letzten vier Jahren der Zufriedenheitsindex der TITSA-Nutzer um acht Punkte erhöht. Darüber hinaus wiesen die Ergebnisse der jüngsten Umfrage darauf hin, dass 85 Prozent der Nutzer den Busverkehr für ihre Fahrten auf der Insel empfehlen würden, was einer Steigerung von drei Punkten gegenüber dem Vorjahr entspräche.
Die Linien, die den Süden Teneriffas abdecken, seien diejenigen, die mit 74 von 100 Punkten die beste Bewertung erhalten hätten, was den Erfolg bei der Reorganisation des Dienstes im Jahr 2015 zeige, da der Zufriedenheitsindex gegenüber dem Vorjahr um drei Punkte gestiegen sei.
Andererseits hätten sich auch die nördlichen Linien gegenüber 2017 verbessert und würden ebenfalls mit 74 Punkten bewertet, mit einem leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr.
Die Umfrage habe insgesamt 18 Bewertungskriterien umfasst, wobei die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit der Mitarbeiter am höchsten bewertet worden sei, gefolgt von der Leichtigkeit, mit der man die Tickets kaufen könne, sowie der Sicherheit von Personen und Fahrzeugen.
Bei den von den Nutzern am meisten nachgefragten Aspekten stünden Pünktlichkeit, Personen- und Fahrzeugsicherheit, Frequenz und Preis im Vordergrund.
Die Studie zeige auch, dass 31 Prozent der Kunden über die TITSA Mobile-Website, 20 Prozent über die Plakate an den Haltestellen und 15 Prozent über die Tenmás Móvil-Anwendung auf die Service-Informationen des Unternehmens zugreifen würden.
Auf die derzeitigen Probleme beim Umstieg vom Bono-Ticket aus Papier auf die Temás-Karte, der mit zahlreichen Beschwerden und Unregelmäßigkeiten verbunden ist, wurde in dem Bericht der Inselregierung allerdings nicht eingegangen.