Ryanair-Streik am 25. und 26. Juli
Bild-Quelle: Ryanair


Europa • Ryanair wird am 25. und 26. Juli täglich bis zu 200 Flüge von und nach Spanien stornieren, um die Auswirkungen des Streiks des Kabinenpersonals zu minimieren, kündigte heute die irische Fluggesellschaft an.

Sie werde zwölf Prozent (bis zu 300 Flüge) ihrer 2.400 täglichen Flüge in Europa stornieren, von denen täglich rund 50.000 der 430.000 Kunden von Ryanair betroffen seien. In Spanien werden bis zu 200 tägliche Flüge wegen des Streiks storniert. Zusätzlich werde Ryanair auch bis zu 50 der mehr als 160 täglichen Flüge von oder nach Portugal (27 Prozent) und bis zu 50 der mehr als 160 täglichen Flüge von oder nach Belgien (31 Prozent) stornieren.

Alternative Flüge

In einer Erklärung bestätigte Ryanair, dass sie am Mittwoch alle betroffenen Kunden kontaktiert hatte, um ihnen sieben Tage vorher mitzuteilen, dass ihre Flüge, die während der Hochsaison geplant waren, wegen des Streiks gestrichen wurden.
„Wir bedauern diese Stornierungen, von denen zwölf Prozent der Kunden betroffen sein werden, die am Mittwoch und Donnerstag nächster Woche mit Ryanair reisen wollten“, fügte Ryanair in einer Erklärung hinzu, in der betont wurde, dass 88 Prozent der Kunden von Ryanair in Europa nicht betroffen sein würden.
Weiterhin wurde erklärt, dass allen betroffenen Kunden die Möglichkeit geboten wurde, sieben Tage vor oder nach dem 25. und 26. Juli auf einen alternativen Flug umzusteigen und alternativ auch eine volle Rückerstattung ihrer Tickets zu erhalten.
Ryanair habe die Kundendienstabteilung personell verstärkt, um die Rückerstattung oder die Umbuchung der betroffenen Kunden in den nächsten sieben Tagen zu unterstützen.
Jeder Ryanair-Kunde, der am Mittwoch oder Donnerstag von/nach Spanien, Belgien oder Portugal reist und die Mitteilung noch nicht erhalten hat, kann damit rechnen, dass sein Flug normal funktioniert, fügte das Unternehmen hinzu.