Zentrale Busstation in San Isidro
Die neue zentrale Busstation in San Isidro. ©dah


Teneriffa • Am heutigen Mittwoch wurde in San Isidro (Gemeinde Granadilla de Abona) die neue zentrale Busstation am Kreisverkehr über die Südautobahn in Betrieb genommen.

Sie verfügt über eine Fläche von 1.600 Quadratmetern und fasst die umliegenden Haltestellen zu einer zentralen zusammen. Der neue Haltepunkt bedient alle vier Verkehrsrichtungen mit entsprechender Umsteigemöglichkeit, sodass der Betrieb sowohl in Richtung Santa Cruz und den Süden der Insel wie auch nach El Médano und nach Granadilla de Abona am gleichen Ort erfolgt.
Insgesamt werden neun Linien (110, 111, 408, 409, 410, 411, 415, 450 und 711) an dieser Haltestelle verkehren, an der durchschnittlich 331 tägliche Fahrten mit rund einer Million Passagieren pro Jahr erwartet werden.
Die neue Infrastruktur verfügt über sechs Busdocks, vier Vordächer, zwei Informationsbildschirme und eine Linienübersicht.
Die Arbeiten erforderten eine Investition von 248.914 Euro und bedeuten eine deutliche Verbesserung der Mobilität und Zugänglichkeit für die Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel, die von nun an beim Umsteigen nicht mehr zu anderen Haltestellen gehen müssen. Es erhöht auch die Sicherheit der Kunden, indem es das Risiko von Straßenüberquerungen mit hohem Verkehrsaufkommen vermeidet.
Der Inselpräsident Carlos Alonso hat darauf hingewiesen, dass dies eine der Maßnahmen ist, das öffentliche Verkehrsnetz der Insel weiter voranzubringen und zu verbessern, um den Bürgern und Besuchern einen besseren Service zu bieten.