Generalstreik des Bodenpersonals auf allen spanischen Flughäfen
Bild-Quelle: @AENA


Spanien • Die Gewerkschaften CCOO, UGT und USO haben für Anfang August einen Generalstreik an allen Flughäfen in Spanien angekündigt.

Sie haben darauf hingewiesen, dass diese Maßnahme ein Protest gegen die Blockade des IV. Tarifvertrags nach mehr als zweijährigen Verhandlungen ohne Vereinbarungen sei. Die Blockade sei auf die Weigerung der Arbeitgeber zurückzuführen, Vereinbarung wie Gehaltserhöhungen und -zuschläge, Arbeitszeiten, Pausen zwischen den Arbeitstagen, übermäßige Überstunden, Maßnahmen zur Familienfreundlichkeit oder berufliche Entwicklungsmöglichkeiten auszuhandeln.
In diesem Sinne prangern sie an, dass sich die Chefs Zeit gelassen hätten, um keine Einigung zu erzielen und ihre Politik der Verunsicherung des Personals fortsetzen zu können. Die Gewerkschaften seien aufgrund der Haltung der Arbeitgeber gezwungen, beim Servicio Interconfederal de Mediación y Arbitraje (SIMA) eine Klage einzureichen, um zu versuchen, eine Einigung zu erzielen, die den Zusammenbruch von Flughäfen während der Ferienzeit verhindere.
Die Gewerkschaftsorganisationen heben hervor, dass sie versucht hätten, sich während der verschiedenen Verhandlungstreffen mit den Unternehmen zu verständigen, um einen Ansatz zu finden, der den Konflikt und die Blockadesituation, die derzeit bei den Verhandlungen über den Tarifvertrag auftreten, lösen könnte.
CCOO hoffe jedoch, dass es bei der Verhandlung im SIMA möglich sein werde, eine Einigung zu erzielen, die die Verhandlungen über diese Fragen freigebe und eine Belästigung der Passagiere auf allen Flughäfen Mitte August vermieden werden kann.