Kanarische Inseln • Die Hafenbehörde von Teneriffa informierte am gestrigen Mittwoch, dass der Meeresboden an den Küsten des Archipels den Betrieb der Reedereien in den Häfen von La Estaca (El Hierro), San Sebastian de La Gomera und Los Cristianos (Teneriffa) erschwerte, wobei Ankünfte und Abfahrten aufgrund des verursachten Zustands verzögert wurden.

Nach einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC konnte beispielsweise die Fähre Volcán de Tirajana gestern im Hafen von La Estaca nicht wie geplant um 10.20 Uhr anlegen, da sich aufgrund des starken Wellengangs Probleme mit der Laderampe ergeben hatten.
Auch der Verkehr des Benchi Express auf La Gomera, der die Innenlinie Playa Santiago-Valle Gran Rey-San Sebastián de La Gomera abdeckt, musste wegen einer Havarie vorübergehend eingestellt werden.
Für die Abfahrt von Fahrgastschiffen aus dem Hafen von Los Cristianos ergaben sich ebenfalls Verspätungen aufgrund der Seeverhältnisse.

Aufgrund starken Wellengangs im Südosten Gran Canarias wurden Steine an die Allee des Strandes von Arinaga gespült und eine Plattform in Agüimes unterspült. Lokale Restaurants in der Gegend mussten kleine Überschwemmungen und die von der Flut zurückgelassenen Steine beseitigen. Zahlreiche Urlauber wurden von der Kraft der Wellen überrascht.