Neue Technik für Magnetresonanztomografie am Kinderkrankenhaus
Bild-Quelle: Gobierno de Canarias


Gran Canaria • Im Mai dieses Jahres wurde in der Universitätsklinik für Kinder und Jugendliche der Kanarischen Inseln neue Technik für Magnetresonanztomografie installiert.

Mit dieser Neuanschaffung verfügt das Hospital Universitario Materno-Infantil de Canarias jetzt über zwei Geräte in den beiden Krankenhäusern des Gesundheitszentrums zur Durchführung von Magnetresonanztests für die pädiatrische und erwachsene Bevölkerung. Das neue Gerät, ein MRT-Magnetom Aera, verbessert die Versorgungsqualität, erhöht den Patientenkomfort während der Untersuchung und reduziert das Gefühl von Klaustrophobie. Außerdem erzeugt es weniger Lärm und verkürzt die Testzeit. Das kanarische Gesundheitswesen hat diese Geräte für 1.505.500 Euro im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung erworben.
Der Präsident der Regierung der Kanarischen Inseln, Fernando Clavijo, besichtigte am gestrigen Montag in Begleitung des Gesundheitsministers José Manuel Baltar, des Direktors des Universitätsklinikums für Kinder, Víctor Naranjo, und des Leiters des Radiologischen Dienstes, José Santana, die neuen Geräte. Fernando Clavijo wies darauf hin, dass die neue Ausrüstung nicht nur die Qualität der Versorgung verbessere, sondern auch die Wartelisten verkürzen würde und würdigte die ausgezeichnete Arbeit und die menschliche Qualität der Fachleute dieses Komplexes und des öffentlichen Gesundheitswesens auf den Kanarischen Inseln.
Der Gesundheitsminister forderte die Landesregierung seinerseits auf, die Schwierigkeiten bei der Besetzung der freien Stellen für Spezialisten auf den Inseln zu lösen.