Teneriffa • Einwohner von Arafo fordern die Behörden auf, etwas gegen die illegalen Auto- und Motorradrennen zu unternehmen und um mehr Kontrolle in der Gegend von Los Loros auszuüben.

Nach einem Bericht des kanarischen Fernsehsenders RTVC hatten sich die Einwohner unter dem Motto „Para, piensa en mí“ (Halt, denk an mich) versammelt und gegen die gegen die illegalen Auto- und Motorradrennen protestiert, die immer häufiger in der Gemeinde stattfinden. Die Bürger sind der Meinung, dass die Zufahrtsstraße zum Teide-Nationalpark, besser bekannt als „Los Loros“ (die Papageienstraße), der Ort ist, an dem viele Fahrer diese Rennen organisieren, die das Leben von Fußgängern, Radfahrern oder anderen Motorrad- und Autofahrern gefährden. Sie fordern eine stärkere Kontrolle durch die Behörden, um diese illegalen Praktiken auszumerzen. Auf dieser Strecke kam es bereits zu Todesfällen.