Sonderoperation der Feuerwehr zu San Juan
Bild-Quelle: Bomberos de Tenerife


Teneriffa • In der Nacht vom 23. zum 24. Juni werden traditionell zahlreiche Feuer auf der Insel entzündet, was der besonderen Aufmerksamkeit der Feuerwehr bedarf.

Die Berufsfeuerwehr von Teneriffa wird deshalb ihre Mitarbeiter in Santa Cruz de Tenerife, San Miguel, La Orotava, La Laguna und Icod de los Vinos sowie acht Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr am kommenden Samstag, den 23. Juni, wie in jedem Jahr verstärken, um jede Notsituation anlässlich der Feuer von San Juan zu beherrschen. Damit werden rund 130 Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr in Bereitschaft stehen. Ebenso wird das Koordinierungszentrum der Feuerwehr Teneriffas unter der Notrufnummer 112 mit weiteren Spezialisten verstärkt.
Der Präsident des Brandkonsortiums Teneriffa, Javier Rodríguez Medina, erklärte laut Website der Feuerwehr dazu, dass sich insgesamt 70 Berufsfeuerwehrleute und weitere 60 freiwillige Feuerwehrleute von 19 Uhr am 23. bis 1 Uhr am 24. Juni um jeden möglichen Vorfall im Zusammenhang mit den Feuern von San Juan kümmern werden.
Im vergangenen Jahr hatte es zu diesem Anlass insgesamt 77 Einsätze in verschiedenen Teilen der Insel gegeben. Darüber hinaus gab es insgesamt 310 Anrufe im Zusammenhang mit Vorfällen im Koordinierungszentrum der Feuerwehr unter 112, das sind 46 Prozent mehr, als im Jahr 2016.
Deshalb fordert die Feuerwehr die Einwohner und Gäste der Insel dringend dazu auf, dass alle Empfehlungen und Ratschläge, die jedes Jahr gegeben werden, strikt befolgt werden, um eine dramatische Situation in dieser traditionellen Nacht zu vermeiden. So müssen die Feuer in den Gemeinden angemeldet werden, es müssen die Mindestabstände zu Gebäuden oder Fahrzeugen eingehalten werden, es dürfen keine explosiven Stoffe verbrannt werden und es muss ein umlaufender Sicherheitsbereich eingerichtet werden.
Die Feuerwehr weist auch darauf hin, dass die Person, die die Genehmigung beantragt hat, für die Kontrolle des Feuers während der Verbrennung verantwortlich ist, und dass Feuer vollständig gelöscht werden muss. Außerdem wird es für unerlässlich gehalten, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, um mögliche Verbindlichkeiten gegenüber Dritten oder Schäden an öffentlichem oder privatem Eigentum abzudecken.
Im Notfall sollte jedoch die einheitliche Notrufnummer 1-1-2 gerufen werden.



News Archiv

Hier finden Sie alle News, die im Portal Teneriffa-heute.net veröffentlicht wurden. Sie können nach Begriffen suchen oder die Artikel-Liste durchgehen: News-Archiv